29. Oktober: "Welt-Psoriasis-Tag" – 2. Dezember: "Anti-Mobbing-Tag"

„Dieser Tag – der 29. Oktober – wurde ins Leben gerufen, um alljährlich die chronische Erkrankung von weltweit etwa 125 Millionen Menschen ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.“
( aus Weser Report, Bremen, am 25. Oktober 2009, Seite 8: „Alles über die Krankheit Schuppenflechte“; mehr über den weltweiten PSORIASIS-TAG: http://www.worldpsoriasisday.com )

In Bremen wurde 2004 der „Anti-Mobbing-Tag“ ins Leben gerufen, um alljährlich zu erinnern an die Gewalt gegen Menschen, Mobbing, der viele Millionen Menschen allein in unserem Land ausgesetzt sind.

Viele Mobbingbetroffene leiden unter der Schuppenflechte.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Wird Frau Schulsenatorin Renate Jürgens-Pieper am Weltkindertag die Friedenstaube auf dem Bremer "Platz der Schule" begrüßen ?

Am 4. September 2009 habe ich die Friedenstaube, die zur größten Weltausstellung aller Zeiten in Shanghai fliegen soll, Frau Senatorin Jürgens-Pieper ins Dienstgebäude am Rembertiring 8-12 gebracht und darum ersucht, den besonderen Gast, der am 12. September 2009 mit Herrn Bürgermeister a.D. Hans Koschnick nach Danzig fliegen würde, offiziell zu begrüßen; da Frau Senatorin Jürgens-Pieper wegen einer Sitzung dazu nicht kommen konnte, den goldenen Besucher in ihrem Dienstgebäude zu begrüßen, begrüßte die Friedenstaube am 4. September 2009 die Bremer Stadtmusikanten, die im Foyer des Hauses der Schulsenatorin alle Besucher freundlich begrüßen:
Friedenstaube begrüßt die Bremer Stadtmusikanten im Haus der Senatorin für Bildung und Wissenschaft
( das Bilddokument vom 4. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden )

Am Weltkindertag 2009 soll auf dem Bremer „Platz der Schule“ der Friedenstaube das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp vorgelesen und Herrn Peter Krämer in Hamburg die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ ( Dokument zum Vergrößern anklicken )
Haus mit Herz aus der Bremer Schule für Herrn Peter Krämer für das Projekt SCHULEN FÜR AFRIKA
zugedacht werden; ich habe deshalb Frau Senatorin Jürgens-Pieper eingeladen zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am Weltkindertag 2009 ( Dokumente zum Vergrößern anklicken ):
BAKI-Einladung an Frau Senatorin Renate Jürgens-PieperKehrseite der BAKI-Einladung zum Weltkindertag 2009

Am Weltkindertag 2009 soll auf dem Bremer „Platz der Schule“ auch das Bilddokument „OBAMA-BAKI mit GRÜNHOLD begrüßen die Friedenstaube am 3. September 2009 in Bremen“ ( Bilddokument bitte anklicken )
Friedenstaube begrüßt die OBAMA-BAKI mit Grünhold am 3. September 2009
der Öffentlichkeit gezeigt und erklärt werden.

Ich habe über die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI )am Weltkindertag 2009 diese Medien in Bremen informiert:
VahrPlan
Bremer Lehrerzeitung
Weser Report
Wirtschaft in Bremen
Bremer Anzeiger
taz
RTL
Bremer Tageszeitungen
RADIO BREMEN
BILD
center.tv

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI am 17. Juni 2009 in Bremen: "KINDER sind DIE WELTRETTER"

DIE SEENOTRETTER in Bremen
( Das Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden. )

Wie in Bremen am Haus der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ( DGzRS ) jetzt „DIE SEENOTRETTER“ zu lesen ist, könnte an den Schulen, die unsere Welt zur Zukunft braucht, in unserem „Land der Ideen“ und überall auf der Erde der Hinweis „DIE WELTRETTER“ aufmerksam machen auf die Wichtigkeit der Schule.

Gestern habe ich folgende Medien in Bremen mit meinem Brief
Medien in Bremen zum 17. Juni 2009
( Das Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden. )
aufmerksam gemacht auf die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 17. Juni 2009 auf dem Bremer Platz der Schule:

VahrPlan
Bremer Tageszeitungen Bremer Nachrichten und Weser Kurier
Bremer Anzeiger
taz
bkz
BLZ
Weser Report
center-tv
RADIO BREMEN
Wirtschaft in Bremen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz:
Ich habe Herrn Bundespräsidenten Professor Dr. Horst Köhler ersucht, die Schirmherrschaft für den „Tag der Schule“ in unserem „Land der Ideen“ zu übernehmen.

OSLI ist eine Idee aus dem Land der Ideen…unbestreitbar !

Dass die Idee von einem „Schulwesen mit Herz“ aus Bremen kommt, will ich heute mit einem weiteren Blick in die Geschichte der Bremer Schule an der Oslebshauser Heerstraße 115 belegen: Hier war ich 21 Jahre ( seit 1965 ) Lehrer; 1985 nannte ich den guten Geist der Schule einfach „Osli“, und als ich beauftragt wurde, die Schule kommissarisch zu leiten, ließ ich mir den
Osli-Stempel
OSLI-Stempel von 1985
anfertigen und verwendete ihn dienstlich.

Das GRÖPELINGER WOCHENBLATT machte am 7. März 1985 zum ersten Mal auf das Erscheinen des Bremer Schulgeistes OSLI aufmerksam:
GRÖPELINGER WOCHENBLATT am 7. März 1985

Andere Medien in Bremen berichteten schon bald über das Wirken des Bremer Schulgeistes OSLI ( Texte zum Lesen bitte anklicken ):

Weser Report vom 23. Juni 1985Bremer Anzeiger vom 11. Januar 1986

Bremer Nachrichten vom 21. Januar 1986Bremer Anzeiger vom 25. Januar 1986

Wie in der „OSLI-Schule“ in Bremen wirkt in jeder Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, ein guter Geist, ein „Schulwesen mit Herz“ – überall auf der Erde – selbstverständlich ! Ich habe den guten Geist der Schule einfach „OSLI“ genannt – als Lehrer in Bremen-OSL(i)EBSHAUSEN; anderswo hat der gute Geist der Schule vielleicht einen anderen Namen bekommen oder gar keinen Namen, und der gute Geist der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, mag anderswo anders veranschaulicht werden als in Bremen durch mich:
OSLI - erster Entwurf

Unbestreitbar ist: Der gute Geist, den unsere Welt zur Zukunft braucht, wirkt überall auf der Erde !

Und unbestreitbar ist, dass ich als Lehrer in der Bremer Schule den guten Geist – für Kinder verständlich – mit einem Herz veranschaulicht und „Osli“ genannt habe.

Noch heute, als Lehrer im Ruhestand, glaube ich das Wirken eines guten Geistes zu erkennen in
unserem Land; ich habe mir deshalb erlaubt, Deutschland als ein „Haus mit Herz – dank der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“ zu veranschaulichen und unser Land der Ideen OSLILAND zu nennen:
Exponat DEUTSCHLAND HAT EIN HERZ !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.