Danke für Ihre Antwort: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. und Herr Mathias Löttge, MdL !

Über die ersten Antwortschreiben nach meiner Bitte um Beachtung und weitere Unterstützung des Umweltschutzprojektes mit der Batteriesammelkiste ( BAKI ) habe ich mich sehr gefreut ! – Ich erlaube mir, die freundlichen Briefe aus Bonn und Barth ( Ostsee ) hier zu veröffentlichen ( Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Deutsche UNESCO-Kommission e.V., 4. Januar 2010Mathias Löttge, MdL, 5. Januar 2010

Der Hinweis „Leider können wir jedoch keinerlei finanzielle Unterstützung für Projekte leisten“ im Schreiben aus Bonn erlaubt mir, noch einmal zu bekräftigen, dass ich weder als Lehrer in der Bremer Schule, noch als Bürger unseres Landes jemals um Geld ersucht habe zur Unterstützung der schulischen Idee BAKI: Unterstützung sollte die Idee BAKI aus der Bremer Schule einzig durch freundliche Beachtung und Aufnahme erfahren ! – Beispielhafte Unterstützung der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) erfuhr ich durch Herrn Mathias Löttge, der als Bürgermeister in Barth ( Ostsee ) drei Batteriesammelkisten für die Schulen seiner Stadt freundlich annahm und sich damit vor dem Rathaus fotografieren ließ; beispielhafte Unterstützung erfährt die BAKI-Idee in unserem Land der Ideen durch die Bremer Tageszeitungen AG: http://www.weser-kurier.de/Artikel/Region/Landkreis+Verden/Oyten/2808/Gute+Ideen+fuer+Shanghai.html; Ermutigung zur Fortsetzung des BAKI-Projektes erfuhr ich als Lehrer in der Bremer Schule z.B. durch die freundlichen Worte der Präsidentin des Deutschen Bundestages, Frau Professorin Dr. Rita Süßmuth ( Dokument bitte anklicken )
Seite 25 aus dem Lehrbuch zur Einführung in die Phänomenologie des Bremer Schulgeistes

Schon heute freue ich mich über die weitere Beachtung und weitergehende Unterstützung der Idee, aus unserem Land der Ideen einen Schulcontainer zur EXPO 2010 zu exportieren ! – Schon in den nächsten Tagen soll die 1. goldfarbene BAKI das Rathaus in Shanghai erreichen ( Bilddokument bitte anklicken ):
BAKI-Friedenstaube in der 1. goldfarbenen BAKI aus Bremen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Bitte um Beachtung und weitere Unterstützung des Projektes BAKI

Das ist die Batteriesammelkiste, die ich am 11. Dezember 2009 Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen in die Alexanderstraße 3 in Berlin-Mitte geschickt habe ( Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden ):
BAKI und BAKI-Ausweis für Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen

Am 14. Dezember 2009 konnte man in den Bremer Tageszeitungen BREMER NACHRICHTEN und WESER-KURIER auf der Seite 6 lesen, dass in unserem Land auch heute noch zwei Drittel aller Batterien und Akkus einfach in den Hausmüll geworfen werden; wie viele der kleinen Energieträger werden es wohl insgesamt sein, die, überall auf unserer Erde achtlos weggeworfen, die Umwelt belasten ?

Am 17. Dezember 2009 habe ich mit diesem Brief ( Dokument bitte anklicken )
BAKI-Bitte vom 17. Dezember 2009
um Beachtung und weitere Unterstützung des Projektes BAKI ersucht:

1. Deutsche Presseagentur GmbH, Bremen; 2. Bremer Entsorgungsbetriebe via Herrn Klas Röhrs; 3. Bundesverband für Umweltberatung e.V. via Frau Inse Ewen, Bremen; 4. BÜRGERSTIFTUNG BREMEN e.V. via Herrn Dr. Hans-Christoph Hoppensack; 5. UNEP via Herrn Achim Steiner, Nairobi ( KENIA ); 6. alle Mitglieder des Europäischen Parlaments via Frau Dr. Helga Trüpel, MdEP, Bremen; 7. OECD via Herrn Dr. Andreas Schleicher, Paris; 8. ( s.o. ) BREMER LEHRERZEITUNG / GEW, Bremen; 9. Umweltschutzamt Bremerhaven via Herrn Till Scherzinger; 10. Die Sparkasse Bremen AG via Herrn Vorstandsvorsitzenden Tim Nesemann; 11. Deutsche Bank Bremen via Herrn Vorstandsvorsitzenden Ludwig Blohmeyer; 12. Tongij-Universität Shanghai via Herrn Professor Dr. Klaus Töpfer; 13. Bundesministerium für Bildung und Forschung via Frau Bundesministerin Dr. Annette Schavan; 14. Deutsche Welle via Herrn Intendanten Erik Bettermann, Bonn; 15. Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung ( biz ) via Frau Gertraud Gauer-Süß; 16. Ökumenische Initiative in Bremen via Herrn Uwe Ihssen, Forum Kirche; 17. Bremische Evangelische Kirche via Herrn Pastor Friedhelm Blüthner ( Umweltbeauftragter ); 18. Bremer Volkshochschule via Herrn Direktor Dr. Udo Witthaus; 19. Bremer Umwelt-Lernwerkstatt ( ULE ) via Herrn Norbert Wirtz, Volkshochschule Bremen Ost; 20. Redaktion VahrPlan / Bürgerzentrum Neue Vahr e.V. via Herrn Peter zu Klampen, Berliner Freiheit 10, 28327 Bremen

Am 18. Dezember 2009 habe ich mit diesem Brief ( Dokument bitte anklicken )
BAKI-Bitte vom 18. Dezember 2009
um Beachtung und weitere Unterstützung des Projektes BAKI ersucht:

1. Beirat des Ortsamtes Osterholz in Bremen via Herrn Horst Massmann; 2.Schule an der Fritz-Gansberg-Straße in Bremen via Herrn Schulleiter Georg Schweppe; 3. Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel via Herrn Bernd Neumann MdB; 4. Beirat des Ortsamtes Vahr in Bremen via Herrn Dr. Claus Forytta; 5. Deutscher Bundestag via Herrn Dr. Carsten Sieling MdB; 6. Schule an der Oderstraße in Bremen via Frau Schulleiterin Silke Zimmermann; 7. Jacobs University Bremen gGmbh; 8. DIE WELT via Herrn Chefredakteur Thomas Schmid, Berlin; 9. Schule Osterholz in Bremen via Frau Schulleiterin Margarethe Cimiotti; 10. Schule Mahndorf in Bremen via Frau Schulleiterin Christiane Lenhard; 11. Schule an der Witzlebenstraße in Bremen via Herrn Schulleiter Siegfried Ukat; 12. Schule an der Andernacher Straße in Bremen via Herrn Schulleiter Uwe Hehr; 13. Lisa Jackson, The White House, Washington; 14. Landtag Mecklenburg-Vorpommern via Herrn Mathias Löttge MdL in Barth ( Ostsee ); 15. Schule am Alten Postweg in Bremen via Frau Schulleiterin Christiane Jacobs; 16. Bundesrat via Herrn Präsidenten Jens Böhrnsen, Berlin; 17. Schulzentrum am Rübekamp via Herrn stellvertretenden Schulleiter Eberhard Dobers; 18. SPD-Parteivorstand in Berlin via Frau Karin Jöns in Bremen; 19. Haupt- und Realschule Bederkesa; 20. PESTALOZZISCHULE in Apolda

Am 24. Dezember 2009 habe ich mit diesem Brief ( Dokument bitte anklicken )
BAKI-Bitte vom 24. Dezember 2009
um Beachtung und weitere Unterstützung des Projektes BAKI ersucht:

1. ( s.o. ) Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen via Herrn Dr. Benthien ( Telefon 030-183052163 ) in Berlin; 2. Ökumenische Initiative Eine Welt / Erdcharta, Diemelstadt-Wethen; 3. CHRIST IN DER GEGENWART via Herrn Chefredakteur Johannes Rösler, Freiburg; 4. UN-Millenniumkampagne in Deutschland via Frau Dr. Renée Ernst, Bonn; 5. Stiftung DIE SCHWELLE via Herrn Pastor Reinhard Jung, Bremen; 6. Bertelsmann Stiftung via Herrn Dr. Gunter Thielen, Gütersloh; 7. Jacobs Stiftung, Zürich; 8. EUROPARAT via Herrn Generalsekretär Terry Davis, Strasbourg; 9. Herrn Bundespräsidenten Professor Dr. Horst Köhler, Berlin; 10. Hochschule für Künste Bremen via Herrn Rektor Professor Dr. Manfred Cordes; 11. Industrie-Club zu Bremen via Herrn Präsidenten Klaus Ahlers; 12. Projekt „Schule für Alle“ via Schwankhalle Bremen; 13. Deutsche Schule Shanghai, Grundschule; 14. Herrn DIHK-Präsidenten Hans Heinrich Driftmann zum Wettbewerb „Schüler bauen weltweit Brücken“; 15. UN-Dekade in Deutschland via Sekretariat UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, Bonn; 16. UN-Dekadeprojekte in Bremen via Frau Maria Meyer ( Landesinstitut für Schule, LIS ); 17. UN-Dekadeprojekte in Bremen via Herrn Dr. Jens Reißmann ( Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft ); 18. STAPLES ( Deutschland ) GmbH via Herrn Marktleiter Matthias Kastens, Bremen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Foto von Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen mit einer BAKI aus der Bremer Vahr ?

Wird der amtierende Bundesumweltminister meiner Bitte um ein Foto mit der Bremer Schulkiste nachkommen ?

Am 11. Dezember 2009 habe ich Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen ( s. http://schulcontainerexpo2010.blog.de ) eine Batteriesammelkiste zugeschickt; am 14. Dezember 2009 las ich mit großer Freude in den BREMER NACHRICHTEN die Veröffentlichung „Akkus oder Batterien ?“ als „Tipp, wie auch Sie zum Klimaretter werden können“ auf der Seite 7; die in der BTZ-Veröffentlichung zu lesenden Feststellungen ( Dokument zum Vergrößern bitte anklicken )
aus BREMER NACHRICHTEN
ermutigten mich, heute noch einmal um die Beachtung und Unterstützung des Umweltschutzprojektes mit der Batteriesammelkiste ( BAKI ) zu bitten – in Bremen Frau Senatorin Renate Jürgens-Pieper und Herrn Senator Dr. Reinhard Loske ( Dokumente bitte zum Vergrößern anklicken )
BAKI-Bitte vom 15. Dezember 2009 an Frau Senatorin Renate Jürgens-PieperBAKI-Bitte vom 15. Dezember 2009 an Herrn Senator Dr. Reinhard LoskeBAKI-Idee aus der Bremer Schule

Um 8:59 Uhr heute habe ich Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen via E-Mail noch einmal um ein Foto mit der Batteriesammelkiste gebeten ( Dokument bitte anklicken ):
BAKI-Bitte vom 15. Dezember 2009 an Herrn Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R. ( „Vahraone“ seit 1966 )

Wie Cuxhaven und Stralsund – so kann jeder Ort auf der Erde ein "Signalort" sein, von dem eine "Kugel-BAKI" ausgeht

Seit der Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven gibt es den Begriff „Kugel-BAKI“:
Kugel-BAKI Definition
( Dokument aus MEINE SCHULE, Ausgabe 23 zum 4. Oktober 1998, Seite 29 )

Hinweis: Alle Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Mit der Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven wurde – an der „Spitze“ unseres Landes, am „Tor zur Welt“ – etwas „ins Rollen gebracht“, das – so scheint es mir – noch heute „rollt“ wie z.B. aus Stralsund die Idee von der Schulwaldanlage in Knieper-West seit 1973 – vielleicht in einem „Zug aus dem Land der Ideen mit dem Schulcontainer zur EXPO 2010“ auch nach Shanghai…

Wie durch eine „Kugel-BAKI“ ist z.B. eine Idee aus Cuxhaven in Bremen verwirklicht worden:
Idee von der  Umweltmesse in Cuxhaven
Seite 27 aus MEINE SCHULE 23Seite 28 aus MEINE SCHULE 23

Wie durch eine „Kugel-BAKI“ wurde eine Idee aus Bremen in Bad Bederkesa aufgenommen:
Seite 40 aus MEINE SCHULE   19

Wie durch eine „Kugel-BAKI“ wurden Kinderideen aus Stralsund in Cuxhaven aufgenommen:
Seite  9 aus MEINE SCHULE  19Seite  10 aus MEINE SCHULE   19
Seite 28 aus MEINE SCHULE  20Seite 29 aus MEINE SCHULE  20
Seite 30 aus MEINE SCHULE  20Seite 31 aus MEINE SCHULE  20
Seite 32 aus MEINE SCHULE  20Seite 33 aus MEINE SCHULE 20
Seite 34 aus MEINE SCHULE 20Seite 35 aus MEINE SCHULE 20

Am 16. Mai 1998 – wenige Tage vor der 3. Umweltmesse ( ÖMUG ’98 ) – wurde im Kurpark Cuxhaven der „EXPO-Baum“ aus Stralsund eingepflanzt.
Seite 31 aus MEINE SCHULE 22Seite 32 aus MEINE SCHULE 22
Seite 33 aus MEINE SCHULE  22Seite 35 aus MEINE SCHULE 22

Den „Baum zur EXPO 2000“ schmückten rote und weiße Fähnchen und das symbolische „Herz aus der Bremer Schule“:
Herz der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht

Am 1. August 1998 deutete Herr Chefredakteur Hans-Christian Winters M.A. an, wie sich eine Idee bis hin zu ihrer Verwirklichkeit verwirklichen kann:
Seite 35 aus MEINE SCHULE 23

Am 2. August 1998 erläuterte ich Frau Kultusministerin Renate Jürgens-Pieper noch einmal auführlich das Wesentliche einer „Kugel-BAKI“ mit einer umfangreichen Dokumentation:
Seite 38 aus MEINE SCHULE 23Seite 39 aus MEINE SCHULE 23

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Hinweis:
Durch Eingabe z.B. von „Seite 37 aus MEINE SCHULE 23“ im GOOGLE-Suchfenster und Anklicken von „Bilder“ gelangt man via Internet in die Dokumentation zum Umweltschutzprojekt BAKI:

Seite 37 aus MEINE SCHULE 23
Denkbar ist, die gesamte Dokumentation zum Umweltschutzprojekt BAKI, die in Bremen dem Landesinstitut für Schule ( LIS ) und der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen zur Verfügung gestellt wurde, via Internet weltweit zugänglich zu machen; BAKI-Dokumente findet man in der 6-bändigen PHÄNOMENOLOGIE DES BREMER SCHULGEISTES, in der Zeitschrift MEINE SCHULE ( seit 1993 ) und in der Zeitschrift UNSERE SCHULE ( seit 2001 ).

Schulanfang in Bremen-Mahndorf am 8.8.1988

Heute vor 20 Jahren warteten im Bürgerhaus Mahndorf etwa 60 Batteriesammelkisten darauf, aufgenommen zu werden von den Schulanfängern der Schule Mahndorf:

BAKI in der Schule

BAKI

Herr Dieter Mahlert besuchte als Mitarbeiter der Bremer Schulbehörde den wohl ersten Schulanfang, bei dem die Kinder in der einen Hand eine Schultüte und in der anderen Hand eine
Batteriesammelkiste ( BAKI ) hielten; 1989 erschien – bearbeitet von Herrn Dieter Mahlert –
der WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN mit dem „Lied zum Schulanfang 1988“ und Informationen zum Umweltschutzprojekt BAKI aus der Bremer Schule: „Ich baue mir eine BAKI“.

Noch heute wird im Werkunterricht der Schule Mahndorf die Bremer Schulkiste hergestellt.

Erich K.H. Kalkus