BAKI am 6. April 2009 auf dem Bremer Marktplatz

Am 6. April 1992 wurde auf dem Bremer Marktplatz die 1. Umwelt-Olympiade eröffnet; am 6. April 2009 will ich an der selben Stelle ( am Haus der Bürgerschaft )daran und an das 20-jährige „Stehen“ des „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ in den Bibliotheken aller Schulen des Landes Bremen erinnern und auf einem alten BACO ( Batteriesammelcontainer ) die beiden Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Bremer Schulkisten öffentlich zeigen; wer will, kann sich mit den zwei „BAKI for OBAMA“ fotografieren lassen.
BAKI in Bremen am 6. April 1992BAKI in Bremen am 6. April 2009
( Die Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern. )

Erich K.H. Kalkus, Lehrer

Hinweis: Auf der Blogseite „Umwelt-Olympiade“ findet man einen Rückblick auf die Geschichte des Vorschlags aus der Bremer Schule, „jede Leistung zum Schutz der Umwelt und Erhalt der Zukunft unserer Welt“ als Beitrag zur Umwelt-Olympiade zu würdigen.

Ein Haus mit Herz in Canlupao

Vorbemerkung:
Herr Hans-Werner Wilckens hat seine Frau in Manila kennen gelernt; mit ihr betreibt er kleines Geschäft ( „Sari-Sari“ ) in der Gartenstadt Vahr in Bremen; Herr Wilckens erzählte mir von der Sanitätsstelle in Canlupao, die gegenüber der Schule dort liegt und Anlaufstelle ist für die Schulkinder und die Bewohner von Canlupao ist; das nächste Krankenhaus ist etwa eineinhalb Autostunden entfernt. – Wo liegt Canlupao ? – Auf den Philippinen; Herr Wilckens skizzierte:
Canlupao (1)Canlupao (2)

Herr Wilckens legte mir die folgenden Bilder vor und beschrieb sie; dank einer Initiative gibt es die Sanitätsstelle, in der auch eine Hebamme aufgesucht werden kann; hier erhalten die Schulkinder Erste Hilfe.
Blick auf CanlupaoSanitätsstelle in Canlupao
Blick in die Sanitätsstelle in Canlupao (1)Blick in die Sanitätstelle in Canlupao (2)
HAUS MIT HERZ in Canlupao
Blick in die Sanitätsstelle in Canlupao (3)Blick in die Sanitätsstelle in Canlupao (4)

Ich nahm die Initiative „Sanitätsstelle für Canlupao“ sofort an als Beitrag zur laufenden „Umwelt-Olympiade“ und erklärte die Sanitätsstelle in Canlupao zum „Haus mit Herz an der Allee der UN-Ziele“:
Beitrag zur Umwelt-Olympiade ( Canlupao )

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Hinweis:
Alle zur laufenden Umwelt-Olympiade angenommenen Beiträge findet man in einer Übersicht; hier ein Auszug aus der Liste mit dem Beitrag Initiative „Sanitätsstelle für Canlupao ( Philippinen )“:
Beiträge zur OLYKI - Canlupao

Was ist die "Umwelt-Olympiade" ?

Am 6. April 1992 habe ich als Lehrer auf dem Bremer Marktplatz die „Olympiade für das Kind – weltweit“ ( kurz: „Umwelt-Olympiade“ ) eröffnet.

Mit der Eröffnung der 1. Umwelt-Olympiade, wenige Tage vor dem UN-Weltgipfel in Rio de Janeiro, folgte ich der Aufforderung zum Umdenken ( s. Vorwort zum WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN ), die an alle Mitarbeiter in den Schulen des Landes Bremen 1989
ergangen war: Anders als das herrschende Denken vom „Gewinn“ dank einer besten Leistung soll jede Leistung, die sich um die Verwirklichung des „Guten“ auf der Erde bemüht, als ein „Gewinn“ für das Kind und seine Umwelt ausgezeichnet werden als „Beitrag zur Umwelt-Olympiade“.

Ich begründete die Umwelt-Olympiade mit der Erkenntnis, dass es „not-wendig“ ist, die „guten Ideen“, die ich z.B. auch im „Bremer Wegweiser“ veranschaulicht fand, überall auf der Erde zu verwirklichen: Die gute Idee „wendet“ die „Not“ auf der Erde. ( Die Initiative der Schule in Bremen-Sebaldsbrück zur Wiederbelebung des toten Gewässers am Vahrer Feldweg ist m.E. ein ausgezeichneter Beitrag zur Umwelt-Olympiade ! )

Es lag mir nahe, mit dem Denkmodell BAKI, das ich 1986 mit Schulkindern erdacht hatte, auf das „not-wendige“ Umdenken aufmerksam zu machen – das Wesentliche der Umwelt-Olympiade:
OBEN und UNTEN verbinden

Später, nachdem ich in einem Vortrag am 19. Januar 1999 in der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen das Denkmodell „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ vorgestellt hatte, erklärte ich – nicht nur Kindern verständlich – das Ziel der laufenden Umwelt-Olympiade so: „Durch die herzlichen Initiativen überall auf der Erde wird unsere Erde ein großes Haus mit Herz !“

Die Leitidee der „Olympiade für das Kind – weltweit“ ( OLYKI ) lautet: „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Einladung zur "Vereinigung" auf der Allee der UN-Ziele

Rückblick:
Die Aufforderung „Eröffnen Sie in Ihrer Stadt die Allee der UN-Ziele !“ zur Veranstaltung „Acht Ziele. Acht Tore.“ auf dem Bremer Marktplatz vom 10. bis 18. Mai 2006 wurde unverzüglich am 17. Juni 2006 in einer Bürgeraktion auf der „Berliner Freiheit“ ( Marktplatz im Bremer Stadtteil Vahr ) befolgt: Vor dem Reformhaus DRAPE wurde die „Allee der UN-Ziele“ ( s. Google )am Welttag der Schule eröffnet.

Scannen0004 (2)
Tayfun und ein Bürger aus Oldenburg durchschnitten die rot-weißen Bänder, Tayfun das untere Band, Herr Ernst Heinrichsohn das obere Band.

Die „Allee der UN-Ziele“ wurde Kindern als ein „Weg in die Zukunft“ erklärt, den alle Menschen in Gemeinsamkeit gehen können, wenn sie wollen. Das Ziel der „Allee der UN-Ziele“ ist ( für Kinder verständlich erklärt ): „Die Erde soll zu einem Haus mit Herz werden – dank der gemeinsamen Bemühungen überall auf der Erde.“ Der „Leitgedanke“ aller, die sich darum bemühen, ist: „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“

Der Leitgedanke „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“ ist zugleich der Leitgedanke der am 6. April 1992 auf dem Bremer Marktplatz eröffneten „Olympiade für das Kind – weltweit“, kurz: „Umwelt-Olympiade“.

Scannen0005
OSLI-Fahne ( Ausschnitt ) am 17. Juni 2000 zur Eröffnung der 3. Umwelt-Olympiade in Bad Bederkesa

Jeder kann an der laufenden Umwelt-Olympiade teilnehmen, wenn er will; die 6. Umwelt-Olympiade
beginnt im Jahr 2012 und soll in Bremen wieder auf der Allee der UN-Ziele auf dem Platz der Schule vor dem Reformhaus DRAPE eröffnet werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Bitte an den Club zu Bremen

Am 27. September 2008 fand eine Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) vor dem Haus Schütting der Handelskammer Bremen statt als Bürgerbeitrag zur laufenden 4. Woche des bürgerschaftlichen Engagements:

P9270041

Wortlaut der BAKI-Bitte ( hier größer als auf dem Bilddokument ):

Sehr geehrter Herr Dr. Wendisch, sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Forderung, sehr geehrter Herr Dr. Wendisch, als Präses der Handelskammer Bremen, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass es in Bremen eine große Wirtschaftskraft gibt und sie zu veranschaulichen mit einer Kampagne für die Herzen ( s. Weser Report Bremen am 15. Januar 2006, Seite 10 ), unterstützt die Bemühungen der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ):

BAKI wirbt seit geraumer Zeit für eine Kampagne, die vor geraumer Zeit schon in der Bremer Schule begonnen hat: Die „Olympiade für das Kind – weltweit“, kurz: „Umwelt-Olympiade“, wurde vor Ihrem Haus hier auf dem Bremer Marktplatz am 6. April 1992 eröffnet. – Heute, am 27. September 2008, wird in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) öffentlich an Ihre Idee, sehr geehrter Herr Dr. Wendisch, eine Kampagne für die Herzen zu machen, erinnert; die Idee aus der Handelskammer Bremen ist ein Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade.

Sie, sehr geehrter Herr Dr. Wendisch, und Sie, sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder im Club zu Bremen, bitte ich: Erwägen Sie, die Bürgeraktion zu unterstützen, die den Bremer Schulkindern, die das STORCHENNEST in der Schule an der Hastedter Heerstraße besuchen ( etwa 10 Kinder – eine Woche lang ), die Hin- und Rückfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus einem Fonds der Stiftung Schuloffensive Bremen 2000 e.V. zu bezahlen !

Erhalten Sie anliegend die Werbeschrift engagement macht stark ! des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement ( BBE ) und einen roten Luftballon mit der Aufschrift STAND UP SPEAK OUT GEGEN ARMUT, FÜR DIE UN-MILLENNIUMZIELE !

Durch den o.a. Beitrag zur Umwelt-Olympiade wird Ihr Haus zum Anlieger der Allee der UN-Ziele ( s. Google ) !

Für die Richtigkeit:
Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

"Schule mit Herz" in Gnarrenburg ( bei Bremen )

In der 4. Woche des bürgerschaftlichen Engagements wurde die Haupt- und Realschule Gnarrenburg mit der Auszeichnung „Haus mit Herz“ bedacht für die Bemühungen, die Abschiebung einer kranken Mutter und ihrer fünf Kinder abzuwenden trotz geltenden Rechts; die Bremer Tageszeitungen berichteten am 26. September 2008 über die „Abschiebung in der Nacht“ und die Bemühungen um
Menschlichkeit in unserem Land.

Die Bemühungen um Menschlichkeit zeichnen jedes Haus aus und machen es zum Anlieger an der „Allee der UN-Ziele“:

P9290044

P9290048

Durch die schulischen Bemühungen um Menschlichkeit ist Gnarrenburg ein „Ort an der Allee der UN-Ziele“ im Land der Ideen geworden; die Bemühungen der Gnarrenburger SCHULE OHNE RASSISMUS habe ich als Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade ( s. Google ) aufgenommen.

Erich K.H. Kalkus, Bremer Aktion für Kinder ( BAKI )

"Idee aus der Bremer Schule" in der Sparkasse Bremen !

Seit geraumer Zeit schon darf im Foyer der Sparkasse in Bremen, Zweigstelle Berliner Freiheit, das Faltblatt „Idee aus der Bremer Schule“ ausgelegt werden; dafür möchte ich mich herzlich bedanken:

Sparkasse Bremen

P7100101

Ich habe die Initiative BREMENS STARKE SEITE der Sparkasse Bremen als Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade aufgenommen.

Erich K.H. Kalkus

***

Kontakt:

BAKI-MEINE SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de

„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates“

BAKI erinnert am 22. März 2008 auf dem Bremer Marktplatz mit dem Schulgeist OSLI an die Eröffnung der 1. Umwelt-Olympiade vor 16 Jahren

Im Frühjahr 1992 eröffnete ich als Lehrer auf dem Bremer Marktplatz die „Olympiade für das Kind – weltweit“ ( OLYKI ), kurz: Umwelt-Olympiade, mit einer BAKI ( Bremer Aktion für Kinder ); die Bremer Tageszeitungen berichteten darüber:

6[1]. April 1992

Am 22. März 2008, 11.50 Uhr, stand auf dem Bremer Marktplatz, an der selben Stelle wie vor 16 Jahren, der Bremer Schulgeist OSLI: mit einem Herz, mit der Bremer Verfassung und mit einer Batteriesammelkiste.

Seit dem letzten Rolandfest in Bremen unter dem Motto „Freiheit“ ist die Batteriesammelkiste, die 1986 ( Tschernobyl ) in der Bremer Schule erdacht worden ist, der Bremer „Roland der Schule“. Die Bremer Schulkiste BAKI verkörpert den freien Willen, der unsere Umwelt schützt – erkennbar in den weltweit unzähligen Initiativen im Interesse des Menschenkindes und seiner Welt.

Die Idee von der Umwelt-Olympiade kommt vom „Olymp der Schule“, dem Sandberg nahe dem „Deutschen Olymp“: In Bederkesa bei Bremen habe ich 1989 den Mühlenberg als „Olymp der Schule“ veranschaulicht, von dem unter der Leitidee „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“ die Neubesinnung der Erde ausgehe.

Jeder kann an der Umwelt-Olympiade teilnehmen.

Am kommenden „Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre“ ( 17. Juni 2008 ) beginnt die 5. Umwelt-Olympiade; sie soll auf dem Bremer Platz der Schule eröffnet werden auf der Allee der UN-Ziele.

Während der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 22. März 2008 fand auf dem Bremer Marktplatz eine Kundgebung mit Herrn Dr. Eugen Drewermann statt; es lag nahe, Herrn Drewermann als Dank für seine Überlegungen eine Batteriesammelkiste ( BAKI ) aus der Bremer Schule zu schenken.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

mrz7mrz8mrz1mrz2mrz3mrz4mrz5mrz6

Fotos:©Erich K.H. Kalkus

Kontakt:

BAKI-SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de
„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates, Terry Davis“

1 2 3