Allen Schulen im Land Bremen via Herrn Manfred Ruberg, Ansprechpartner für den Bürger:

Anti-Mobbing-Tag – auch in Bremen wie schon
in Schleswig-Holstein offiziell und landesweit

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen und Herren,

am 2. Dezember 2012 wurde der Anti-Mobbing-Tag in Schleswig-Holstein unter der Schirm-
herrschaft des Herrn Ministerpräsidenten Torsten Albig landesweit offiziell begangen.

In Bremen wird der Anti-Mobbing-Tag am 2. Dezember seit 2004 nur als Bremer Aktion für
Kinder (BAKI) öffentlich begangen.

Ich habe dem Bremer Senat und der Bremischen Bürgerschaft vorgeschlagen, den Anti-
Mobbing-Tag wie in Schleswig-Holstein auch in Bremen offiziell einzuführen:

Am 2. Dezember 2013 sollen im Bremer Friedenstunnel die zentrale Veranstaltung zum Anti-Mobbing-Tag und weitere Aktionen in den Schulen im Land Bremen unter der
Schirmherrschaft des Herrn Senatspräsidenten Jens Böhrnsen stattfinden.

Ich habe alle Verantwortlichen in Bremen ersucht, sich öffentlich gegen Mobbing auszusprechen und so die schulischen Bemühungen gegen Ausgrenzung, Bedrohung
und Diffamiereung freundlich zu unterstützen (s. Anlage).

Die SPARKASSE BREMEN unterstützt das Projekt „Anti-Mobbing-Tag – auch in Bremen“.

Mit freundlichen Grüßen
BAKI-SCHULE
Erich K.H. Kalkus
Anlage: 1. Information zum 10. Anti-Mobbing-Tag in Bremen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Im dunklenTresorfach 1188 bei der SPARKASSE BREMEN wartet der Autogrammball von WERDER BREMEN vom Welttag der Armut 2008:

Wie lange wird der Autogrammball von WERDER BREMEN noch im Dunklen bleiben ? Der Ball wird bundesweit zum Verkauf angeboten und soll für das höchste Angebot abgegeben werden; der gesamte Erlös für den Autogrammball von WERDER BREMEN wird dem Bremer „Pilotprojekt STORCHENNEST“ zu Verfügung gestellt. Kontakt und weitere Infos siehe unten.
PA290154
Ich habe Herrn Chefredakteur Volker Weise noch einmal darum gebeten, über das Bremer „Pilotprojekt STORCHENNEST“ in den Bremer Tageszeitungen zu berichten; vielleicht kann dann der „Bremer Ball vom Welttag der Armut 2008“ bald wieder das „Licht der Welt“ erblicken !

Den Bremer Tageszeitungen ist besonders dafür herzlich zu danken: Sie haben auf die Idee aus der Bremer Schule seit geraumer Zeit schon aufmerksam gemacht ! Besonders dankbar bin ich über die Bildberichte „Leerer Buchkarton für den Schulsenator“ vom 21. Januar 1986 und vom 2. Februar 1986:“Wir müssen selbst etwas für uns tun“: Ideenreicher Lehrer packt zu „Osli“, Müll und Bücher; seitdem habe ich – aus Spaß – Bremen auch „Oslistadt“ genannt. – Am 29. Dezember 1995 veröffentlichten die Bremer Tageszeitungen den Brief, in dem ich auf den Kindertopf hinwies, der am 17. Oktober 2008 auf der „Berliner Freiheit“ zu sehen war:
Scannen0008 (2)
Erich K.H. Kalkus

Kontakt:
Erich K.H. Kalkus
BAKI-SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
E-Mail: tagderschule@web.de
Homepage: www.bakischule.blog.de
„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates“

8. Bericht: Stiftung "Kindertopf" – Idee vom Welttag der Armut 2008

Aus der Bremer Schule kommt die Idee von einem „Topf für Kinder“, in den jeder, wenn er will, ein Geldstück werfen kann, das Kindern zugute kommt; mit dem freiwillig gegebenen Geld für Kinder könnte – so der Vorschlag aus der Schule am Alten Postweg – z.B. die Vision „Freie Fahrt für Kinder in den öffentlichen Verkehrsmitteln“ verwirklicht werden: Als ich noch Lehrer in der Bremer Schule war, habe ich z.B. für die Fahrten zum Weihnachtsmärchen BREMER KARTEN selbst „erbettelt“ oder die Kinder BREMER KARTEN „erbetteln“ lassen – in der Verwandtschaft, in der Nachbarschaft, überall gibt es freundliche Menschen, die ihre BREMER KARTE mal verleihen.

Am Welttag zur Bekämpfung der Armut, am 17. Oktober 2008, wurde in Bremen noch einmal erinnert an die Idee aus der Schule und an die Gründung einer Stiftung „Kindertopf“ gedacht.
Unverzüglich habe ich darum Frau Veronika Hautop ( SCHULOFFENSIVE BREMEN 2000 e.V. ), Herrn Volker Weise ( BÜRGERSTIFTUNG BREMEN )und Herrn Senator Dr. Reinhard Loske ( PERSPEKTIVE BREMEN ) ersucht, die Bürgerinitiative „Freie Fahrt für Kinder in Bremen“ zu unterstützen – vorerst durch Unterstützung des Pilotprojektes „Freie Fahrt für die Schulkinder im STORCHENNEST !“ – Dafür steht z.Z. ein Spendenbetrag in Höhe von 89,71 Euro zur Verfügung – vermutlich auf dem Konto des BREMER SCHULOFFENSIVE 2000 e.V. bei der SPARKASSE BREMEN; vergrößert werden soll der genannte Betrag durch den Verkauf des Autogrammballes von WERDER BREMEN, der am Welttag der Armut 2008 öffentlich gezeigt wurde auf der „Berliner Freiheit“:

S5000029

Ich habe den Redakteur in der Gläsernen Redaktion im Pressehaus Bremen gebeten, den Vorschlag weiterzugeben, in den Bremer Tageszeitungen über die Bürgerinitiative „Freie Fahrt für Kinder“ zu informieren und auch mitzuhelfen, den Autogrammball vom Welttag der Armut zum Verkauf anzubieten.

Erich K.H. Kalkus

Hinweis:
Seit gestern stehen der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zur Darstellung der „Bremer Idee“ ( s. Google ) weitere Blog-Seiten zur Verfügung; dafür danke ich herzlich Herrn Klaus-Dieter May in Berlin, der mir als „Computer-Greenhorn“ den Zugang zum Internet erst ermöglicht hat.

2. Bericht: Öffentliche Bitte um 1 Tausendstel "OSLI" ( s. www.schulgeist.blog.de ) in Bremen freundlich aufgenommen !

Gast aus Barth ( Ostsee ): „Dafür gebe ich gern einen ganzen OSLI !“

Die öffentliche Bitte um 2 Euro-Cent für das Pilotprojekt „Freie Fahrt für die Schulkinder im STORCHENNEST !“ wurde bei der Bürgeraktion auf der „Berliner Freiheit“ freundlich zur Kenntnis genommen; spontan wurden viele 1- und 2- und 5-Centstücke in den Sammelkasten geworfen; sogar Eurostücke wurden gespendet: sechs „Silberlinge“ lagen in der „OSLI-BAKI“ !

Am Ende der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zum weltweiten Aktionstag gegen die Armut waren 38,12 Euro in der „OSLI-Kiste“. Der Initiator der Schulwaldanlage in Stralsund ( s. Google Earth ), Herr Klaus Fütterer aus Barth, legte 1750 Eurocents „oben drauf“: 17,50 Euro ! Herr Fütterer war meiner dringenden Bitte gefolgt, mitzuhelfen beim Aufbau der „Kulisse“ auf dem „Bremer Platz der Schule“ und die Aktion zu dokumentieren.

PA170124
Herr Klaus Fütterer beim Festhalten des Grußwortes von Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen für einen Fernsehbericht ( center.tv Bremen; Kamerafrau: Lisa Behnken )

Noch am 17. Oktober 2008 habe ich die 55,62 Euro an die Stiftung BREMER SCHULOFFENSIVE 2000 e.V., z.H. Frau Veronika Hautop, Konto-Nr. 5025002 bei der SPARKASSE BREMEN, mit dem Vermerk „für das Projekt STORCHENNEST“ überwiesen.

Zusatz:
Der von WERDER BREMEN am Welttag der Armut überlassene Autogrammball soll, möglicherweise mit Hilfe Bremer Medien, zum Kauf angeboten werden; der erzielte Betrag soll sodann ebenfalls dem Pilotprojekt STORCHENNEST zugute kommen.

Erich K.H. Kalkus, Initiator der Bremer Bürgeraktion zum Welttag der Armut 2008

"Idee aus der Bremer Schule" in der Sparkasse Bremen !

Seit geraumer Zeit schon darf im Foyer der Sparkasse in Bremen, Zweigstelle Berliner Freiheit, das Faltblatt „Idee aus der Bremer Schule“ ausgelegt werden; dafür möchte ich mich herzlich bedanken:

Sparkasse Bremen

P7100101

Ich habe die Initiative BREMENS STARKE SEITE der Sparkasse Bremen als Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade aufgenommen.

Erich K.H. Kalkus

***

Kontakt:

BAKI-MEINE SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de

„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates“