BREMER PUNKT auf dem i: "Osli"

Seit 28 Jahren *) informiere ich öffentlich über meine „Lehrerbemühungen“, schon Kindern verständlich zu machen, dass es in jedem Haus auf der Erde – sei es unser Haus, in dem wir wohnen, sei es ein Königspalast oder eine Hütte, ein Krankenhaus oder ein Rathaus – einen „guten Geist“ geben kann dank der Bewohner: sie sind freundlich zu den Mitbewohnern und den Gästen ihres Hauses. – Auch in „unserer“ Schule gibt es einen solchen Geist, wenn wir es wollen.

Mit meiner kindlichen Idee von einem „Schulgeist mit Herz“ möchte ich als Laie zum Reformationsjubiläum einen einfachen Beitrag leisten; ich glaube daran, dass überall auf der Erde ein „guter Geist“ wirken kann, wenn wir Menschen es wollen; diesen „guten Geist“ nenne ich – und ich bitte jeden Kritiker um Nachsicht – „Bremer Schulgeist“: Ich habe – ich kann es nicht rückkgängig machen – den „guten Geist“, der in unserem „Haus ERDE“ wirken kann, wenn wir Menschen es wollen, als Lehrer in der Bremer „Osli-Schule“ einfach „Osli“ *) genannt; ab heute will ich ihn – im Hinblick auf LUTHER2017 – allgemein verständlich als

Bremer Punkt auf dem i

so erklären:

Der „Bremer Punkt auf dem i“ ist nichts anderes als der Punkt auf dem „Turm aus den humanrhigtslogo.net-Zeichen LIEBE, FRIEDEN und MENSCHENRECHTE“ (s. www.humanrightslogo.net ).

*) s.GOOGLE: „PHÄNOMENOLOGIE DES BREMER SCHULGEISTES“

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.