10. Bericht: Herr Präsident Barack Obama soll eine BAKI aus Bremen erhalten !

Auf der symbolischen „Allee der UN-Ziele“, die in Bremen vor dem Reformhaus DRAPE auf der „Berliner Freiheit“ beginnt, soll eine Bremer Schulkiste BAKI mit GRÜNHOLD und weiteren Informationen vom Welttag der Armut 2008 nach Amerika geschickt werden; den Bericht über die „BürgerAktion für KInder“ ( BAKI ) findet man auf der BAKI-Internetseite „Allee der UN-Ziele“ !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Einladung zur "Vereinigung" auf der Allee der UN-Ziele

Rückblick:
Die Aufforderung „Eröffnen Sie in Ihrer Stadt die Allee der UN-Ziele !“ zur Veranstaltung „Acht Ziele. Acht Tore.“ auf dem Bremer Marktplatz vom 10. bis 18. Mai 2006 wurde unverzüglich am 17. Juni 2006 in einer Bürgeraktion auf der „Berliner Freiheit“ ( Marktplatz im Bremer Stadtteil Vahr ) befolgt: Vor dem Reformhaus DRAPE wurde die „Allee der UN-Ziele“ ( s. Google )am Welttag der Schule eröffnet.

Scannen0004 (2)
Tayfun und ein Bürger aus Oldenburg durchschnitten die rot-weißen Bänder, Tayfun das untere Band, Herr Ernst Heinrichsohn das obere Band.

Die „Allee der UN-Ziele“ wurde Kindern als ein „Weg in die Zukunft“ erklärt, den alle Menschen in Gemeinsamkeit gehen können, wenn sie wollen. Das Ziel der „Allee der UN-Ziele“ ist ( für Kinder verständlich erklärt ): „Die Erde soll zu einem Haus mit Herz werden – dank der gemeinsamen Bemühungen überall auf der Erde.“ Der „Leitgedanke“ aller, die sich darum bemühen, ist: „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“

Der Leitgedanke „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“ ist zugleich der Leitgedanke der am 6. April 1992 auf dem Bremer Marktplatz eröffneten „Olympiade für das Kind – weltweit“, kurz: „Umwelt-Olympiade“.

Scannen0005
OSLI-Fahne ( Ausschnitt ) am 17. Juni 2000 zur Eröffnung der 3. Umwelt-Olympiade in Bad Bederkesa

Jeder kann an der laufenden Umwelt-Olympiade teilnehmen, wenn er will; die 6. Umwelt-Olympiade
beginnt im Jahr 2012 und soll in Bremen wieder auf der Allee der UN-Ziele auf dem Platz der Schule vor dem Reformhaus DRAPE eröffnet werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Welttag der Armut 2008 in Bremen

Am 17. Oktober 2008 wurde der weltweite Aktionstag der Vereinten Nationen in einer BAKI ( Bremer Aktion für Kinder ) auf dem Bremer Platz der Schule begangen. Für die Dokumentation der Bürgeraktion auf dem Marktplatz „Berliner Freiheit“ im Bremer Stadtteil Vahr danke ich herzlich dem aus Barth ( Ostsee ) angereisten Bürger Klaus Fütterer und der Kamerafrau Lisa Behnken vom center.tv in Bremen; die hier gezeigten Bilder sind von Herrn Klaus Fütterer freigegeben zur weltweiten Veröffentlichung. ( Das center.tv hat den Bericht über die Aktion in Bremen noch am 17. Oktober 2008 gesendet. )

S5000032
Im Bildhintergrund sind – vor dem Reformhaus DRAPE – die beiden Bäume der Werbegemeinschaft „Berliner Freiheit“ zu erkennen, die am Welttag der Schule 2006 zu den ersten Bäumen auf dem „Weg in die Zukunft“ erklärt wurden: Hier beginnt in Bremen die symbolische „Allee der UN-Ziele“ ( s. Google ).

Zwischen die beiden nächsten Bäume der „Allee der UN-Ziele“ auf der „Berliner Freiheit“ wurde das Banner mit den 8 Zielen der UN-Millenniumkampagne gespannt:
S5000019

Auf dem UN-Banner war neben dem Grußwort von Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen der „Hilferuf vom Olymp der Schule“ zu lesen:
S5001295

Auf dem „Bremer Schultisch zur Agenda 21“ lagen die Informationen zum Bremer Bürgeraktion, die den fünf Bremer Abgeordneten im Deutschen Bundestag zugedacht waren: Frau Marieluise Beck, Herrn Uwe Beckmeyer, Herrn Volker Kröning, Herrn Bernd Neumann, Herrn Dr. Axel Troost sollte der Leitfaden zur UN-Millenniumkampagne persönlich übergeben werden mit weiteren Informationen
( Dokumentation zur Bürgerinitiative „Stimmen und Gesichter gegen Mobbing“ von www.mobbing-web.de in Berlin und die Einladung zum 5. Anti-Mobbing-Tag ); der Leitfaden für die Mitglieder des Deutschen Bundestages wurde erstellt von Frau Dr. Renée Ernst, Beauftragte der UN-Millenniumkampagne in Deutschland:
S5000028
Neben dem Bremer Schultisch steht der rote Kinderstuhl mit der Sammelkiste für Eurocents, die für das Pilotprojekt „Freie Fahrt für die Schulkinder im Bremer STORCHENNEST“ gedacht sind und der Stiftung BREMER SCHULOFFENSIVE 2000 e.V., z.H. Frau Veronika Hautop, dafür zur Verfügung stehen sollen mit dem Erlös, der beim öffentlichen Verkauf des Autogrammballs von WERDER BREMEN ( auf der „OSLI-BAKI“ erkennbar )erwartet wird. Bis zum Verkauf – möglicherweise mit Hilfe Bremer Medien – soll der Werder-Ball in einem Tresor der SPARKASSE BREMEN aufbewahrt bleiben.

Das Projekt „STORCHENNEST“ in der Schule an der Hastedter Heerstraße in Bremen durfte ich Interessierten erklären:
S5000025

Den Unterstützern der Idee, den Schulkindern in Bremen, die das STORCHENNEST eine Woche lang besuchen, die Hin- und Rückfahrt mit der BREMER KARTE der BSAG kostenlos zu ermöglichen, ein herzliches Dankeschön:
S5000024 S5000034

Zum Abschluss der Bremer Bürgeraktion zum Welttag der Armut 2008 auf der „Berliner Freiheit“ am Antifaschismus-Denkmal verlas ich das Grußwort des Bremer Bürgermeisters, das mit den Worten endet:
„Ich wünsche mir sehr, dass sich jede Bürgerin und jeder Bürger in der ganz persönlichen Handlungsmöglichkeit angesprochen fühlt – ebenso wie die politisch Verantwortlichen. Helfen Sie mit, diese Welt für alle lebenswerter zu machen !“
S5000046

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz: Eine „öffentliche Abrechnung“ über die am 17. Oktober 2008 eingenommenen Spenden und die erfolgte Weiterleitung an die SCHULOFFENSIVE BREMEN 2000 e.V. folgt auf der Webseite http://bremen-vahr.blog.de !