"Symbolischer Schirmherr" des 6. Welt-Mobbing-Tages: Herr Ministerpräsident Horst Seehofer ( CSU )

Vorbemerkung zum nachfolgenden Bericht über die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zum 6. Anti-Mobbing-Tag :
Als Lehrer im Ruhestand erlaube ich mir wie schon als Lehrer in der Bremer Schule, für Kinder verständlich zu zeigen, wie jeder sich für eine „gute Sache“ in unserem Land einsetzen darf – und sei die „gute Sache“ etwas Selbstverständliches und leicht, vielleicht nur mit ein wenig gutem Willen, erreichbar: In Bremen kann jeder, wenn er will, an einem Aktionstag mithelfen, unsere Stadt aufzuräumen; darüber berichten die Bremer Zeitungen regelmäßig und sehr ausführlich, und schon jetzt wird auf den 8. Bremen-räumt-auf-Tag hingewiesen; sogar im Jahreskalender 2009 des WESER-KURIER wurde der Aktionstag „7. Bremen räumt auf“ angezeigt:
s. 20. März 2009
( Dokument zum Vergrößern bitte anklicken ! )

Heute, am Tag nach dem 6. Anti-Mobbing-Tag, ermutigt mich der Beitrag „Die Frau, die ihrer Zeit voraus war“
aus BREMER NACHRICHTEN, 3. Dezember 2009, Seite 20
von Herrn Chefredakteur Lars Haider in den BREMER NACHRICHTEN, darin insbesondere die „Warnung“ von Frau Dr. Marion Gräfin Dönhoff vor der Weltmacht „Wirtschaft“, die „alles Humane und Künstlerische“ an den Rand drängt, die „Bremer Aktionen für Kinder“ ( BAKI ) fortzusetzen und z.B. für den „Welttag der Schule“ ( 17. Juni ) und den „Welt-Mobbing-Tag“ ( 2. Dezember ) zu werben.

Als „Lehrer ohne Schule“ ist mir das alte Schulgebäude Am Barkhof / Parkallee 39 ( Bilddokumente zum Vergrößern anklicken ! )
Friedenstaube und Bremer Anti-Mobbing-Denkmal
ein willkommener Ort für meine Bemühungen zum Erhalt der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht: „die Schule mit Herz“. Vor das alte Bremer Schulgebäude, in dem sich auch die Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen befindet, habe ich gestern, am 2. Dezember 2009, um 11.55 Uhr, einen Findling
Bremer Anti-Mobbing-Denkmal und Friedenstaube
gelegt und daneben die Friedenstaube gestellt, die zur größten Weltausstellung aller Zeiten in China den „Schulcontainer zur EXPO 2010“ begleiten soll; im Schnabel trägt die Peng-chun-Chang-Friedenstaube die BAKI-Rede zum 6. Welt-Mobbing-Tag ( Dokumente bitte anklicken ! ):
BAKI-Rede zum 6. Anti-Mobbing-Tag (1)BAKI-Rede zum 6. Anti-Mobbing-Tag (2)

Ich habe mir erlaubt, Herrn Ministerpräsidenten Horst Seehofer ( CSU ) wegen seiner m.E. weltweit richtungsweisenden Worte als „symbolischen Schirmherrn“ des 6. Anti-Mobbing-Tages in Bremen anzunehmen.

Zum 2. Dezember 2009 habe ich die Sonderausgabe von UNSERE SCHULE mit der Anlage „Lehrbuch zur Einführung in die Phänomenologie des Bremer Schulgeistes zum 5. Welttag de Schule ( 17. Juni 2008 )“ veröffentlicht; die hier abgebildeten Seiten 1 der beiden Dokumentationen lassen sich durch Anklicken vergrößern:
Seite 1 aus UNSERE SCHULE, Sonderausgabe zum 2. Dezember 2009Seite 1 aus der Anlage zur Sonderausgabe von UNSERE SCHULE zum 2. Dezember 2009

Die Dokumentationen habe ich in Bremen dem Landesinstitut für Schule ( LIS ) und der Staats- und Universitätsbliothek zur Verfügung gestellt.
Informationen zu den beiden Dokumentationen sollen auf der BAKI-Internetseite http://schulgeist.blog.de/ veröffentlicht werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz:
Gestern, am 6. Welt-Mobbing-Tag, wäre Frau Dr. Marion Gräfin Dönhoff 100 Jahre alt geworden.
Auf der BAKI-Internetseite http://umwelt-olympiade.blog.de/ möchte ich – angeregt durch die o.g. Veröffentlichung von Herrn Chefredakteur Lars Haider – meinen offenen Brief vom 9. April 1992 an Frau Dr. Marion Gräfin Dönhoff und das ermutigende Antwortschreiben von Frau Dr. Marion Gräfin Dönhoff vom 23. April 1992 veröffentlichen.

BAKI-Bitte zum UNESCO-Welttag der Philosophie 2009

Mit der Peng-chun-Chang-Friedenstaube, die den Schulcontainer zur EXPO 2010 begleiten soll, wurde die BAKI-Bitte zum UNESCO-Welttag der Philosophie 2009 – mit der „BAKI-Information zur Bürgeraktion am 6. Anti-Mobbing-Tag“ in das Haus der Wissenschaft ( neben dem Dom ) in Bremen gebracht ( die Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Peng-chun-Chang-Friedenstaube mit BAKI-InformationBAKI-Information zum 6. Anti-Mobbing-TagBAKI-Bitte zum UNESCO-Welttag der Philosophie 2009Peng-chun-Chang-Friedenstaube vor dem Haus der Wissenschaft in Bremen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Vom Olymp der Schule auf den "Platz der Schule – Platz für Obama !"

Die Idee vom „Platz der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“, kurz: „Platz der Schule“, verwirklicht sich seit 2004 vom Olymp der Schule aus; am 17. Juni 2009 wurde der Bremer „Platz der Schule“( Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden )
Bremer PLATZ DER SCHULE - seit 2004
erweitert mit dem Zusatz „Platz für Obama !“

Alle „guten Ideen“, d.h. Ideen, die unsere Erde benötigt, um überleben zu können, haben Platz auf dem symbolischen Schulberg in Bad Bederkesa, auf dem der BAKI-Baum seit 1990 steht – ein Ginko; 1986 hatte der Künstler Ben Wargin dazu angeregt, einen Gürtel von Ginko-Bäumen um die Erde zu legen; auch in Schulen wurde die Idee verwirklicht.

Alle guten Ideen „denke“ ich auf den Olymp der Schule und hoffe, sie werden und bleiben Wirklichkeit überall auf der Erde; nach dem Kirchentag 2009 in Bremen habe ich z.B. die Idee „WORLD IN BALANCE“ von Herrn Dr. Philipp Daniel Merckle
WORLD-IN-BALANCE-Information (1)WORLD-IN-BALANCE-Information (2)WORLD-IN-BALANCE-Information (3)
(die Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern, auch die folgenden Dokumente)
„auf den Olymp der Schule gedacht“, d.h. angenommen als Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade.

Am 20. September 2009 ( Weltkindertag ) habe ich, nachdem ich durch den Bremer KURIER AM SONNTAG davon erfahren hatte, die gute Idee des Herrn Hartmut Frensel in Delmenhorst ( bei Bremen ) „auf den Olymp der Schule gehoben“:
aus KURIER AM SONNTAG, Bremen, 20. September 2009, Seite 24 (1)
aus KURIER AM SONNTAG, Bremen, 20. September 2009, Seite 24 (2)

Schon 2006 habe ich die Idee
aus WESER REPORT, Bremen, am 15. Januar 2006, Seite 10 (1)
aus WESER REPORT, Bremen, am 15. Januar 2006, Seite 10
aus der Handelskammer Bremen als wegweisenden Beitrag zur „Olympiade für das Kind – weltweit“, kurz: „Umwelt-Olympiade“, angenommen und auf den Olymp der Schule gedacht.

Mit der Idee von der Friedenstaube und den Bremer Stadtmusikanten und mit der Peng-chun-Chang-Friedenstaube für den Schulcontainer zur EXPO 2010 des Herrn Künstlers Richard Hillinger ( s. www.richard-hillinger.de ), die am 3. September 2009 in Bremen angekommen ist, glaube ich, mithelfen zu können, die in unserem Land der Ideen begonnene „Kampagne der guten Ideen“ in Gemeinsamkeit aller Verantwortlichen auf der Erde zu verwirklichen:
Richard Hillinger  PENG-CHUN-CHANG-FRIEDENSTAUBE für den Schulcontainer zur EXPO-Shanghai ab 29. Aug

Ich begrüße die in unserem Land der Ideen begonnene von Verantwortung getragene Kampagne der guten Ideen, an der sich jeder beteiligen kann, und die unserem Land ein „Gesicht von Menschlichkeit“ gibt: Die Idee „Engagement macht stark !“ des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement ( BBE ) ermutigt und macht Hoffnung auf ein gemeinsames Bemühen um mehr Herzlichkeit in unserem Land und darüber hinaus auf der Erde; auch die BBE-Initiative ist ein wegweisender Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade und erlaubt mir, daran zu glauben, dass durch die „friedliche Vereinigung“ aller guten Ideen – so wie es die Friedenstaube im Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp in Bremen dem Esel und Hund und der Katze und dem Hahn empfiehlt – die Erde zu einem großen „Haus mit Herz“ werden kann:
aus BAKI-GEDANKEN ZUM WELTKINDERTAG 2004

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Grundschulkinder erklären Präsident Weber die "Baki" ( s. GOOGLE: "BAKI Schulmuseum Bremen )

Heute, am 9. Oktober 2009, entdeckte ich die folgende Veröffentlichung vom 11. September 2009
( Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Grundschulkinder erklären Präsident Weber die BAKI (1)Grundschulkinder erklären Präsident Weber die BAKI (2)Grundschulkinder erklären Präsident Weber die BAKI (3)Grundschulkinder erklären Präsident Weber die BAKI (4)

Die freundliche Beachtung schulischer Initiativen durch Herrn Bürgerschaftspräsidenten Christian Weber darf schon heute als wegweisende Unterstützung des Projektes „Schulcontainer zur EXPO 2010“ angesehen werden ! – Die freundliche Beachtung der Bremer Schulkiste BAKI durch Verantwortliche in Bremen und über Bremen hinaus als Symbol für die Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, ermutigt, heute noch einmal daran zu erinnern, dass zum letzten Rolandfest in Bremen unter dem Motto „Freiheit“ die Bremer Schulkiste BAKI zum „Roland der Schule“ erklärt wurde in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Bremer Marktplatz am 11. Juni 2004 ( Bilddokumente bitte anklicken ):
BAKI blickt auf das Haus der Bürgerschaft in Bremen am 11. Juni 2004 (1)BAKI blickt auf das Haus der Bürgerschaft in Bremen am 11. Juni 2004 (2)

Herr Bürgerschaftspräsident Christian Weber ermutigt, darum zu ersuchen, sich als erster Parlamentspräsident der Welt die beiden Batteriesammelkisten mit GRÜNHOLD für Sasha und Malia Obama mit GRÜNHOLD und der Peng-chun-Chang-Taube zeigen und das Projekt „Schulcontainer zur EXPO 2010“ erklären zu lassen ( Bilddokument vom 3. September 2009 bitte anklicken ):
Friedenstaube begrüßt die OBAMA-BAKI mit Grünhold am 3. September 2009

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Bitte an Herrn Bernd Neumann, Mitglied des Deutschen Bundestages, am 26. September 2009:

Bitte um Ihre Beachtung und Unterstützung der Bürgerinitiative BAKI aus Bremen

Heute habe ich mir erlaubt, Herrn Bernd Neumann einen Brief mit der obenstehenden Bitte zu schreiben und ihn noch schnell in das CDU-Büro in Bremen zu bringen ( alle Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
BAKI-Bitte an Herrn Bernd Neumann MdB vom 26. September 2009Kehrseite der BAKI-Bitte vom 26. September 2009BAKI-Brief am 26. September 2009 vor dem CDU-Büro in Bremen

Heute wollte ich Herrn Neumann, der einmal Student an der Pädagogischen Hochschule in Bremen war wie ich, noch einmal aufmerksam machen auf meine Bemühungen als Lehrer in der Bremer Schule und als Bremer Bürger. Hier – in „meiner“ BAKI-SCHULE – habe ich 1986 mit „meinen“ Kindern die Batteriesammelkiste ( BAKI ) erdacht und die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) begonnen zur Verwirklichung der „Bremer Idee“ ( s. GOOGLE )von einer „Schule mit Herz, die unsere Welt zur Zukunft braucht“:
Friedenstaube auf dem BREMER MEILENSTEIN vor der BAKI-SCHULE am 9. September 2009Friedenstaube vor der BAKI-SCHULE am 9. September 2009

Am 9. September 2009 landete die Peng-chun-Chang-Friedenstaube vor der Schule Osterholz in Bremen, in der 1986 – nach dem Unglück in Tschernobyl – die Batteriesammelkiste ( BAKI ) erdacht wurde als „Kinderwerkzeug“ zur Mithilfe beim Schutz der Umwelt in Bremen und überall auf der Erde, wo Batterien verwendet werden in Taschenlampen, Uhren, Hörgeräten, Spielzeug u.s.w.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Auszeichnung "Haus mit Herz aus der Bremer Schule" für die Initiative "Schulen für Afrika"

Friedenstaube mit der Auszeichnung HAUS MIT HERZ AUS DER BREMER SCHULE
Das Bilddokument vom 20. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden !

In ihrem Schnabel trug die Peng-chun-Chang-Friedenstaube am Weltkindertag 2009 die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit; hier wurde die BAKI-Auszeichung zusammen mit dem Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp in Bremen Herrn Peter Krämer in Hamburg für die wegweisende Initiative „Schulen für Afrika“ öffentlich zugedacht.

Über die Bremer Bürgeraktion BAKI für Kinder zum Weltkindertag 2009 will ich auf der Internetseite http://umwelt-olympiade.blog.de ausführlich berichten.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI: "Jeden Bremer Stadtmusikanten anerkennen und wertschätzen !"

Gern will ich heute der freundlichen Einladung ( alle folgenden Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern )
Einladung zur BIAB-Veranstaltung
folgen in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI )mit der Peng-chun-Chang-Friedenstaube und dem Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp in Bremen sowie weiteren Informationen; damit will ich im „Haus Nummer 1 der Bürgerstraße in Bremen“ um Anerkennung und Wertschätzung jedes „Bremer Stadtmusikanten“ anregen:
BAKI-Bitte am 8. September 2009 im Haus der Arbeitnehmerkammer Bremen

Hier veröffentliche ich vorab meine vollständige Rede, auch die BAKI-Erklärung der „Kampagne für die Herzen aus dem Land der Ideen“ sowie die Informationen, die ich mitnehmen möchte zur BIAB-Veranstaltung im Haus der Arbeitnehmerkammer Bremen, zumal ich befürchte,
aus Zeitnot werde mein Bürgerbeitrag im BIAB-Forum nicht angenommen werden können.

BAKI am 8. September 2009 mit der Peng-chun-Chang-FriedenstaubeBAKI-Erklärung der KAMPAGNE FÜR DIE HERZEN AUS DEM LAND DER IDEEN

Hinweis zum folgenden Dokument, das ich als Internet-Neuling nicht in guter Lesequalität weitergeben kann ( ich habe das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ von der Internetseite des Schulzentrums am Rübekamp ausgedruckt und dann gescannt und hier auf meiner Blog-Seite aufgenommen ): Nach Eingabe von „Bremen“ und „Friedenstaube“ bei GOOGLE kann man das Märchen aus der Bremer Schule leicht finden – gut lesbar.
DIE BREMER STADTMUSIKANTEN UND DIE FRIEDENSTAUBE (1)DIE BREMER STADTMUSIKANTEN UND DIE FRIEDENSTAUBE (2)

Diese Dokumente will ich ebenfalls mitnehmen zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) heute im BIAB-Plenum; Textstellen, die mir besonders wichtig sind, habe ich grün hervorgehoben:
Seite 28 aus ENGAGEMENT MACHT STARK  12-2008Seite 29 aus ENGAGEMENT MACHT STARK 12-2008Seite 7 aus ENGAGIERT 2-2009, AWO Bremen

Da ich – in Hinblick auf die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Bremer Marktplatz in der diesjährigen Woche des bürgerschaftlichen Engagements – mehrere Exemplare des BBE-Magazins „engagement macht stark !“ ( mit dem Bild von Frau Sabine Christiansen ) schon aus Berlin erhalten habe, kann ich den Beitrag „Deutscher Engagementpreis“ im Original dem BIAB-Plenum vorlegen.
Seite 1 aus ENGAGEMENT MACHT STARK  8-2009Seite 13 aus ENGAGEMENT MACHT STARK  8-2009

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Hinweis:
Am Weltkindertag 2009 soll das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ der Peng-chun-Chang-Friedenstaube auf dem Bremer „Platz der Schule“ ( Marktplatz an der Berliner Freiheit im Stadtteil Vahr ) um 11.55 Uhr – laut – vorgelesen werden !

Friedenstaube aus Bayern kommt nach Bremen !

Am 27. August 2009 teilte mir Herr Künstler Richard Hillinger aus Landshut in einem Telefongespäch mit, dass die für den Schulcontainer zur EXPO 2010 gedachte Peng-chun-Chang-Friedenstaube voraussichtlich schon Ende der ersten Septemberwoche Bremen erreichen wird; ich habe unverzüglich Herrn Chefredakteur Gerhard Buzzi, Herrn Chefredakteur Peter Tänzer, Herrn Intendanten Erik Bettermann, Herrn Intendanten Jan Metzger und Herrn Bürgermeister a.D. Hans Koschnick im Bremer Rathaus darüber informiert ( die Dokumente kann man durch Anklicken vergrößern ):

BAKI-Information vom 27. August 2009Kehrseite der BAKI-Information

Ich habe Herrn Hillinger versprochen, die für die Weltausstellung in Shanghai gedachte Peng-Chun-Chang-Friedenstaube nach ihrer „Landung“ in Bremen in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zusammen mit den Bremer Stadtmusikanten am Bremer Rathaus zu fotografieren und zum „5. Bremer Stadtmusikanten“ zu erklären.

Wer will, kann die Peng-Chun-Chang-Friedenstaube auf der Internetseite von Herrn Richard Hillinger ansehen: www.richard-hillinger.de .

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Zusatz:
Um 8:29 Uhr habe ich die „Erhöhung“ der Bremer Stadtmusikanten in meinem Kommentar „Angedacht und schon bald möglich: Friedenstaube aus Bayern wird 5. Bremer Stadtmusikant !“ auf der Internetseite www.weser-kurier.de angezeigt ( Dokument einfach anklicken ! ):

BAKI-Kommentar vom 28. August 2009, 8.29 Uhr