Prinz Henry und Prinz William auf einem Foto mit ihren Batteriesammelkisten nach Shanghai ?

Vor 21 Jahren habe ich vom Postamt an der Berliner Freiheit aus zwei Batteriesammelkisten in den Buckingham Palast geschickt für die kleinen Prinzen William und Henry; am 6. Februar 1988 dankte mir Frau Susanna Perkins im Namen des Herrn Prinzen von Wales für das Geschenk für seine Kinder, bat mich jedoch zugleich, den Brief – hier der Kopf des Briefes ( Briefkopf kann durch Anklicken vergrößert werden )
Kopf des Briefes vom 6. Februar 1988 aus dem BUCKINGHAM PALACE
aus dem Buckingham Palast – nicht zu veröffentlichen.

Gestern – am Ende des Klima-Gipfels in Kopenhagen – erlaubte ich mir, Herrn Prinzen von Wales zu ersuchen, den freundlichen Brief aus seinem Haus anlässlich der Weltausstellung in China alle Kinder auf der Erde lesen zu lassen und die mittlerweile erwachsenen Prinzen William und Henry mit ihren Batteriesammelkisten auf einem Foto zu zeigen, um für den nachhaltigen Umweltschutz weltweit zu werben ( Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
BAKI-Bitte an H.R.H. The Prince of Wales am 18. Dezember 2009BAKI-Brief an H.R.H. The Prince of Wales

Meinem Brief angelegt habe ich ein Foto mit den beiden Batteriesammelkisten, die für Sasha und Malia Obama gedacht sind und die Herr Bürgermeister Jens Böhrnsen im Oktober 2010 nach Shanghai mitnehmen könnte – zusammen mit GRÜNHOLD, dem Maskottchen der Umweltschutzinitiative „Bremen räumt auf“ ( Dokument bitte anklicken ):
Anlage zur BAKI-Bitte an H.R.H. The Prince of Wales

In meinen Brief habe ich auch die BAKI-Information zum Projekt „Schulcontainer zur EXPO 2010“ gelegt mit dem Hinweis auf den Schulanfang 1988 in der Bremer Schule Mahndorf; am 8.8.1988 haben die Schulanfänger der Schule Mahndorf zur Schultüte eine Batteriesammelkiste bekommen ( Auszug aus dem o.g. Dokument bitte anklicken ):
aus der BAKI-Information zum Projekt SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010

Das Schreiben aus dem Buckingham Palast vom 6. Februar 1988 soll auf der Internetseite http://schulcontainerexpo2010.blog.de/ veröffentlicht werden – vielleicht mit dem erwünschten Foto „Prinz William und Prinz Henry mit ihren Batteriesammelkisten von 1988“, das zur größten Weltausstellung aller Zeiten geschickt werden soll.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

"BAKI-Schulen" helfen mit, unsere Welt zu retten – dank der "BAKI-Kinder" überall auf der Erde !

Heute danke ich besonders für die Veröffentlichung „Akkus oder Batterien ?“ in den BREMER NACHRICHTEN auf der Seite 6 ( Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden )
aus  BREMER NACHRICHTEN (1)
Herrn Chefredakteur Lars Haider im Pressehaus Bremen ( Dokument bitte anklicken ):
BAKI-Brief an Herrn Chefredakteur Lars Haider vom 14. Dezember 2009

Mit der Information
aus BREMER NACHRICHTEN (2)
unterstützen die Bremer Tageszeitungen beispielhaft die Bemühungen, aufmerksam zu machen auf den Wert von „kleinen“ Initiativen zum Schutz der Umwelt !

Die BAKI-Idee aus der Bremer Schule ist eine „kleine“ Bemühung von unzählig vielen „kleinen“ schulischen Bemühungen; und dank der unzählig vielen Kinder überall auf der Erde, die unsere schöne Welt schützen und erhalten wollen, kann aus den unzählig vielen „kleinen“ schulischen Bemühungen eine gewaltige „globale Rettungsaktion“ werden !

Alle „kleinen“ schulischen Bemühungen zum Schutz unserer Erde sollen in einem symbolischen „Schulcontainer“ zur größten Weltausstellung aller Zeiten gelangen; Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen habe ich am 9. Dezember 2009 u.a. geschrieben:

„Am kommenden Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre soll…aus dem Herzen unserer Stadt…der Schulcontainer zur EXPO 2010 auf der Allee der UN-Ziele, die in Bremen vor dem Reformhaus DRAPE beginnt, auf die Reise zur größten Weltausstellung aller Zeiten geschickt werden; denkbar ist, dass Sie sehr geehrter Herr Bürgermeister, als Bundestagspräsident die „Bremer Idee“ mitnehmen nach China als „Idee aus dem Land der Ideen“ – mit den Batteriesammelkisten ( BAKI ) für Sasha und Malia Obama und GRÜNHOLD und der zum 5. Bremer Stadtmusikanten erklärten Peng-chun-Chang-Friedenstaube des Herrn Künstlers Richard Hillinger…“

Friedenstaube begrüßt die OBAMA-BAKI mit Grünhold am 3. September 2009
( Das Bilddokument vom 3. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden ! – Die Begrüßung der Peng-chun-Chang-Friedenstaube durch GRÜNHOLD und die Batteriesammelkisten für Sasha und Malia Obama fand auf dem Balkon eines Hauses im Bremer Stadtteil Vahr statt. )

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Wird Frau Schulsenatorin Renate Jürgens-Pieper am Weltkindertag die Friedenstaube auf dem Bremer "Platz der Schule" begrüßen ?

Am 4. September 2009 habe ich die Friedenstaube, die zur größten Weltausstellung aller Zeiten in Shanghai fliegen soll, Frau Senatorin Jürgens-Pieper ins Dienstgebäude am Rembertiring 8-12 gebracht und darum ersucht, den besonderen Gast, der am 12. September 2009 mit Herrn Bürgermeister a.D. Hans Koschnick nach Danzig fliegen würde, offiziell zu begrüßen; da Frau Senatorin Jürgens-Pieper wegen einer Sitzung dazu nicht kommen konnte, den goldenen Besucher in ihrem Dienstgebäude zu begrüßen, begrüßte die Friedenstaube am 4. September 2009 die Bremer Stadtmusikanten, die im Foyer des Hauses der Schulsenatorin alle Besucher freundlich begrüßen:
Friedenstaube begrüßt die Bremer Stadtmusikanten im Haus der Senatorin für Bildung und Wissenschaft
( das Bilddokument vom 4. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden )

Am Weltkindertag 2009 soll auf dem Bremer „Platz der Schule“ der Friedenstaube das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp vorgelesen und Herrn Peter Krämer in Hamburg die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ ( Dokument zum Vergrößern anklicken )
Haus mit Herz aus der Bremer Schule für Herrn Peter Krämer für das Projekt SCHULEN FÜR AFRIKA
zugedacht werden; ich habe deshalb Frau Senatorin Jürgens-Pieper eingeladen zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am Weltkindertag 2009 ( Dokumente zum Vergrößern anklicken ):
BAKI-Einladung an Frau Senatorin Renate Jürgens-PieperKehrseite der BAKI-Einladung zum Weltkindertag 2009

Am Weltkindertag 2009 soll auf dem Bremer „Platz der Schule“ auch das Bilddokument „OBAMA-BAKI mit GRÜNHOLD begrüßen die Friedenstaube am 3. September 2009 in Bremen“ ( Bilddokument bitte anklicken )
Friedenstaube begrüßt die OBAMA-BAKI mit Grünhold am 3. September 2009
der Öffentlichkeit gezeigt und erklärt werden.

Ich habe über die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI )am Weltkindertag 2009 diese Medien in Bremen informiert:
VahrPlan
Bremer Lehrerzeitung
Weser Report
Wirtschaft in Bremen
Bremer Anzeiger
taz
RTL
Bremer Tageszeitungen
RADIO BREMEN
BILD
center.tv

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Plakat "WEGWEISER" zum 1. Mai 2009:

BAKI-Plakat zum 1. Mai 2009

Das Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden.

Das BAKI-Plakat „WEGWEISER“ soll heute um 10 Uhr zum ersten Mal öffentlich gezeigt werden auf dem Bremer Platz der Schule ( Marktplatz an der „Berliner Freiheit“ ) – zusammen mit dem „WEGWEISER AUS BERLIN“ für Herrn Michael Sommer ( DGB ) und den beiden OBAMA-BAKI.

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

BACO wartet in der Garage auf den nächsten Montag !

Am 6. April 2009 soll einer der letzten Batteriesammelcontainer ( BACO ) aus der Bremer Schule auf dem Bremer Marktplatz öffentlich daran erinnern, dass es seit 20 Jahren den „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ gibt.

Ein Projekt, das man noch heute im „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ finden kann, ist das Projekt mit der Batteriesammelkiste ( BAKI ), die 1986 in der Bremer Schule Osterholz erdacht worden ist; dort stand – wie in anderen Schulen auch – ein großer Batteriesammelcontainer, der regelmäßig geleert wurde; hier – in der Schule Osterholz – bekam der große „BACO“ einen BAKI-Kopf; noch heute erinnert ein Bild auf dem Schaltkasten am Eingang zur Schule an der Osterholzer Heerstraße 160 daran; den ersten „BACO“ mit BAKI-Kopf – auch die erste Batteriesammelkiste ( BAKI ) der Welt, die „Ur-BAKI“ – findet man im Bremer Schulmuseum in Hastedt.

In einer Garage im Bremer Stadtteil Vahr steht ein letzter „BACO mit Kopf“ und scheint sich darauf zu freuen, bald auf dem Bremer Marktplatz zu stehen und die beiden Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Batteriesammelkisten auf seinen „Bauch“ stellen zu können ( Bilddokument durch Anklicken vergrößern ):
BACO freut sich auf den 6. April 2009 !

Der BACO in der Garage hat im Laufe der Zeit Rost angesetzt und sieht nicht mehr so schön aus wie der BACO, der – dank der Spende eines freundliche Unternehmers in Bremen – vor 15 Jahren „taufrisch“ dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus in Dresden geschenkt werden konnte ( Dokument anklicken ):
BACO für Dresden

Den Kindern in der Schule dankte der große BACO stets mit seinem Lächeln, wenn sie ausgediente Gerätebatterien in seinen „Bauch“ warfen.

Am 6. April 2009 möchte ich den BACO auf dem Bremer Marktplatz auf dem vor fünf Jahren bei einer Veranstaltung zur laufenden UN-Millenniumkampagne die „Allee der UN-Ziele“ zu sehen war, mit folgenden Worten des Direktors der Weserburg in Bremen, Herrn Carsten Ahrens, „schmücken“ ( Dokument bitte anklicken ):
Bildung ist... (1)

Wer will, kann sich mit dem „letzten“ BACO aus der Bremer Schule und den beiden OBAMA-BAKI fotografieren lassen !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.