Bericht: Bremer Aktion für Kinder (BAKI) Sonntag, 09.03.2008 in Bremen-Vahr

Bremer Schulkiste BAKI vor dem Reformhaus Drape

Was aus Bremen zur Weltaustellung in Shanghai gelangen soll, konnte man am verkaufsoffenen Sonntag zum fünfjährigen Bestehen des neuen Einkaufszentrums in der Vahr auf der Berliner Freiheit vor dem Reformhaus Drape sehen: ein Modell der Batteriesammelkiste, die 1986 in der Bremer Schule erdacht worden ist. Die Bremer Schulkiste BAKI hat vom Postamt an der Berliner Freiheit aus Ostberlin erreicht, als es noch die deutsche Grenze gab. Seitdem ist die Berliner Freiheit zu einem Ausgangsort für die Umweltschutzidee aus der Bremer Schule geworden.

Seit dem letzten Rolandfest in Bremen unter dem Motto „Freiheit“ wurde die Berliner Freiheit in einer Bürgerinitiative zum „Bremer Platz der Schule“ erklärt. Hier wird der 17. Juni seitdem als „Tag der Schule“ begangen.

Reformhaus Drape

Mit der Bürgeraktion unter dem Motto „Von hier aus nach China…“ vor dem Reformhaus Drape(* wird für die Ausweitung der Umweltschutzidee aus der Bremer Schule geworben.

Reformhaus Drape

Erich K.H. Kalkus ( „Vahraone“ ) 09.03.2008

Weitere Fotos:

Berliner Freiheit - Bremen-VahrBerliner Freiheit - Bremen-VahrBerliner Freiheit - Bremen-Vahr
Alle Fotos: ©Erich K.H. Kalkus

*) Reformhaus Drape
Tel: (0421) 46 26 04
Berliner Freiheit 3 D
28327 Bremen

***

Kontakt & Auskunft:

BAKI-SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de
„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates“

Von hier nach China ?

Bremen: BAKI wirbt für Kinderinteressen im Haus der Bremischen Bürgerschaft

Zur Anhörung der Bürgerbitte um Zulassung der/des Kinderbeauftragten auch in Bremen am 3. März 2008, 12.00 Uhr, im Haus der Bremischen Bürgerschaft, Raum III, waren gekommen ( s. Bild unten von links nach rechts ): Herr Dr. Magnus Buhlert MdBB, Frau Elisabeth Motschmann MdBB, Frau Barbara Schneider, Frau Inga Nitz MdBB, Herr Frank Willmann MdBB und Herr Butenhoff )

Seit 1986 kommt aus der Bremer Schule die Anregung, die/den Kinderbeauftragte/n als „Anwalt des Kindes“ zuzulassen: Die Schule sei die „selbstverständliche“ Lobby für Kinder ! In Bürgerinitiative wird der Vorschlag aus der Bremer Schule nachhaltig fortgesetzt. Am 13. Februar 2007 nahm Herr Bürgerschaftspräsident Christian Weber die Anregung als Idee Nr. 94 aus dem Bürgerforum Bremen entgegen; am 3. März 2008 durfte der Bürgervorschlag noch einmal begründet werden.

Als Werbeträger für die Initiative um Zulassung des „Kinderanwaltes“ dient die nach dem Unglück in Tschernobyl erdachte Bremer Schulkiste BAKI; mit ihr helfen schon Kinder mit, die Umwelt zu schützen.

Baki_im_Petitionsausschuss_Bremen
Foto:©Erich K.H. Kalkus

In jedem Parlament sollte – wäre es erlaubt – ein Banner mit der Aufschrift „An die Kinder denken !“ zum unaufhörlichen Einsatz im Interesse des Kindes und der Umwelt erinnern; denkbar ist, im Haus der Bremischen Bürgerschaft deshalb einen „freien Platz für Kinderinteressen“ zu installieren, der als symbolischer „Platzhalter“ für die/den Kinderbeauftragte/n angesehen werden kann und zudem kostenneutral ist.

Der „freie Kinderplatz im Parlament“ würde stets an die allgemeine Forderung „Global denken, lokal handeln !“ gemahnen und zu politischen Bemühungen im Interesse des Kindes und der Umwelt ermutigen.

Vielleicht kann schon am nächsten Welttag der Schule auf dem Bremer Platz der Schule verkündet werden: „In unserem Land gibt es jetzt einen Platz für die/den Kinderbeauftragte/n !“

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R. ( Unterstützer der Bremer Initiative Aktive Bürgerstadt, BIAB )

***
Kontakt:

BAKI-SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de
„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates, Terry Davis“