Schulcontainer aus unserem Land der Ideen im UN-Millenniums-Container nach Shanghai ?

Am 17. November 2006 stand der UN-Millenniums-Container auf dem Domshof in Bremen; in einer Bürgeraktion für Kinder durfte Frau Dr. Renée Ernst, Beauftragte für die UN-Millenniumkampagne in Deutschland, der Vorschlag, der Schule durch die Initiative „17. Juni: Tag der Schule“ wie schon in unserem Land der Ideen überall auf der Erde einen symbolischen „Platz der Schule“ zu widmen und alle Schulorte der Erde durch die symbolische „Allee der UN-Ziele“ zu verbinden, übergeben werden ( alle Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
UN-Millenniums-Container am 17. November 2006 in BremenDomshof in Bremen wurde ALLEE DER UN-ZIELE am 16. November 2006Frau Dr. Reneée Ernst am 17. November 2006 in Bremen

Die freundliche Annahme einer Batteriesammelkiste ( BAKI ) aus der Bremer Schule und die Aufnahme der Bremer Schulkiste in den UN-Millenniums-Container durch Frau Dr. Renée Ernst am 17. November 2006 hat mich ermutigt, Frau Dr. Ernst am 13. November 2009 vorzuschlagen, auch den symbolischen „Schulcontainer zur EXPO 2010“ in den UN-Millenniums-Container aufzunehmen und auf der Allee der UN-Ziele nach China zu „exportieren“:
BAKI-Brief vom 13. November 2009 an Frau Dr. Renée Ernst

Den Bericht „Über das Rathaus Bremen gelangte die Bremer Schulkiste BAKI am 17. November 2006 in den UN-Millenniums-Container auf der Allee der UN-Ziele auf dem Bremer Domshof“ findet man in der Dokumentation UNSERE SCHULE, Ausgabe 20 zum 1. Januar 2007 ( Dokumente einfach anklicken ! ):
Seite 75 aus UNSERE SCHULE  20Seite 76 aus UNSERE SCHULE  20Seite 77 aus UNSERE SCHULE 20Seite 78 aus UNSERE SCHULE  20Seite 83 aus UNSERE SCHULE  20

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

"Oslistadt" – ein einmaliger Ort im Land der Ideen !

Durch eine Idee aus der Bremer Schule ist Bremen die „Oslistadt“ in unserem Land geworden – und unser Land zum „Osliland“:
Bremen Oslistadt

1985 habe ich als Lehrer in der Schule an der Oslebshauser Heerstraße 115 in Bremen den Kindern das Wesentliche in einer Schule so veranschaulicht: „In unserer Schule gibt es etwas, was man nicht sehen kann: OSLI.“ ( Den „guten Geist“ in dieser Schule in „OSLEBShausen“ „OSLI“ zu nennen, lag nahe. Dass es in jeder Schule einen „guten Geist“ geben kann, ist selbstverständlich, wenn man an das Wort „Schulwesen“ denkt, das es überall auf der Erde gibt; darüber hinaus kann ein „guter Geist“ nicht nur in einer Schule sein: Einen „Geist mit Herz“ kann es in jedem Haus in Bremen und überall auf der Erde geben ! – Den „Geist mit Herz“ einfach „OSLI“ zu nennen, liegt mir nahe, nachdem ich den Schulgeist in „meiner“ Schule 1985 so genannt habe. Selbstverständlich kann jeder den guten Geist „seines“ Hauses anders nennen. )
Dass in Bremen der Schulgeist seit 1985 Kindern als „herzlich“ ( s. Abbildung oben )veranschaulicht und „OSLI“ genannt wird, ist eine Tatsache. Dass ich als Bürger der Freien Hansestadt Bremen seit 1999 „Herzlichkeit“ mit dem „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“, kurz: „Haus mit Herz“, auszeichne, ist eine weitere Tatsache: Am 29. Oktober 2008 habe ich z.B. der SPARKASSE BREMEN mit einem „Haus mit Herz“ gedankt für die freundliche Unterstützung der Idee aus der Bremer Schule:

Brief an Dr. Jürgen Oltmann

Zur Weltausstellung in Hannover habe ich das „Haus mit Herz“, das ich zum ersten Mal am 19. Januar 1999 in meinem Vortrag in der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen vorgestellt hatte, zum „Wahrzeichen für Kinder“ erklärt:
Scannen0006 (2)
Twipsy, das Maskottchen der EXPO 2000, mit dem „Haus mit Herz“ aus „Oslistadt“

Es liegt nahe, die Idee aus dem „Osliland“ auch nach China zu „exportieren“ zur EXPO 2010 in Shanghai !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Hinweis: Auf der Seite 140 im Buch der SPARKASSE BREMEN findet man die Abbildung der „BAKI mit Pinkulus“, die Herrn UNEP-Exekutivdirektor Professor Dr. Klaus Töpfer von Bad Bederkesa aus am 17. Juni 2000 nach Nairobi geschickt wurde.

pinkelBremissimo mit BAKI

NEWS rund um BAKI

Bei der öffentlichen Veranstaltung am 9. Oktober 2007 in der Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen zum Thema „Chinas neues Arbeitsvertragsgesetz“ wurde Frau Zhiian Xu, Tongij University Shanghai in einer Aktion für Kinder eine Batteriesammelkiste (BAKI) als Geschenk überreicht, als ein Beitrag zum Umweltschutz.

baki_nach_chinaDie BAKI jetzt auf dem Weg nach China?

Dankschreiben von Frau Zhixian Xu

Vom 15.10.2007
Sehr geehrter Herr Kalkus,

herzlichen Dank für Ihr super BAKI-Geschenk am 09.10.2007 in der Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen zum Thema “ Chinas neues Arbeitsvertragsrecht“.

Ich freue mich sehr darüber und denke ich werde das Geschenk nach China mitbringen wenn ich Ende dieses Jahres mit Dr. Geffken für ein Projekt in Beijing zusammen vorbereite.

Der Umweltschutz ist ganz wichtig für China in der Zukunft, no doubt!

Das deutsche süsse Geschenk kann bestimmt damit super helfen, Recht besten DANK nochmals!

Mit besten Grüßen

Zhixian Xu

***
Kontakt und weitere Infos:
Erich K.H. Kalkus
BAKI-SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de
Homepage: www.bakischule.blog.de

„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates, Terry Davis“

***

…hier eine erste kleine Zusammenfassung zur Aktion „BAKI geht um die Welt“ : hier anklicken