Danke, OTTO HERZ, KLAUS-DIETER MAY und BREMER TAGESZEITUNGEN !

…wenige Stunden vor der Enthüllung des BREMER WEGWEISER heute, am 6. Welttag der Schule,
auf dem Bremer Platz der Schule neben dem SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010 danke ich vorab allen Unterstützern der „Bremer Idee“ ( s. Google ) überall auf der Erde herzlich, besonders Herrn Otto Herz für das freundliche Schreiben
Brief von OTTO HERZ
und die Postkarte für den SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010 ( alle Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Postkarte für den SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010 (1)Postkarte für den SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010 (2)
Postkarte für den SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010 (3)Postkarte für den SCHULCONTAINER ZUR EXPO 2010 (4)

und Herrn Klaus-Dieter May in Berlin für den Vorschlag an das Ortsamt Osterholz in Bremen:
Vorschlag aus Berlin an das Ortsamt Osterholz in Bremen

In den BREMER NACHRICHTEN fand ich soeben den Hinweis auf die Bremer Aktion für Kinder zum 6. Welttag der Schule:
aus BREMER NACHRICHTEN, 17. Juni 2009, Seite 12

Danke, Herr Chefredakteur Lars Haider !

Weitere Informationen zum 6. Welttag der Schule sollen folgen.

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Hier darf die Bürgeraktion BAKI am 17. Juni 2009 in Bremen stattfinden:

Marktplatz an der Berliner Freiheit in Bremen
( Das Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden. )

Hier sollen am 17. Juni 2009 ab 11.55 Uhr der „Bremer Wegweiser“ und der „Schulcontainer zur EXPO 2010“ aufgestellt werden; Aufbau und Abbau der „Bremer Zeichen zum 6. Welttag der Schule“ werden voraussichtlich nicht länger als eine halbe Stunde dauern.

Weitere Vorabinformationen auch über Telefon: 0421-46 25 40.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Am 17. Juni 2009 setzt BAKI im Land der Ideen ein Zeichen für die Schule auf dem Bremer Platz der Schule

So sehen die Aufkleber aus auf den 16 Kartons, die als „Schulcontainer zur EXPO 2010“ am 17. Juni 2009 auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit im Bremer Stadtteil Vahr neben dem „Bremer Wegweiser“ angesehen werden sollen als ein Zeichen zum 6. Welttag der Schule ( die Bilddokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Schulcontainer für Baden-WürttembergSchulcontainer für Bayern
Schulcontainer für BerlinSchulcontainer für Brandenburg
Schulcontainer für BremenSchulcontainer für das Saarland
Schulcontainer für HamburgSchulcontainer für Hessen

Hinweis: Auf jedem Karton sieht man auch den Aufkleber
UNSERE SCHULE - KRAFTWERKSchulcontainer zur EXPO 2010 für Berlin

Schulcontainer für Mecklenburg-VorpommernSchulcontainer für Niedersachsen
Schulcontainer für Nordrhein-WestfalenSchulcontainer für Rheinland-Pfalz
Schulcontainer für SachsenSchulcontainer für Sachsen-Anhalt
Schulcontainer für Schleswig-HolsteinSchulcontainer für Thüringen

Heute bitte ich den Bürgermeister und Präsidenten des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Herrn Jens Böhrnsen, um ein Grußwort zum 6. Welttag der Schule:
BAKI-Brief vom 12. Juni 2009Kehrseite des BAKI-Briefes vom 12. Juni 2009

Hinweis:
Das Dokument 20 014 findet man in Band 1 der Dokumentation „PHÄNOMENOLOGIE DES BREMER SCHULGEISTES“; die Dokumentation zum Umweltschutzprojekt BAKI aus der Bremer Schule findet man in Bremen u.a. in der Bibliothek des Landesinstitut für Schule ( LIS ) und in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen.

Am 25. Mai 2009 habe ich Frau Senatorin Renate Jürgens-Pieper und Herrn Senator Dr. Reinhard Loske ersucht, den „Schulcontainer zur EXPO 2010“ von Bremen aus auf den Weg zu schicken, und Herrn Chefredakteur Lars Haider über die bevorstehende „Zeichensetzung“ auf dem Bremer Platz der Schule am 17. Juni 2009 informiert:
BAKI-Brief vom 25. Mai 2009BAKI-Brief zum 17. Juni 2009

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Danke, GELB-SCHWARZ GmbH in Bremen !

Der „Schulcontainer zur EXPO 2010“, der Vorschlag aus Cuxhaven, nimmt Gestalt an – dank der freundlichen Spende eines Bremer Unternehmens ( alle Dokumente können durch Anklicken vergrößert werden ):
GELB-SCHWARZ GmbH ( Bremen )
16 solcher Umzugskartons stellte die GELB-SCHWARZ GmbH in Bremen ( www.gelb-schwarz-gmbh.de ) heute ohne Zögern zur Verfügung, nachdem ich diese Skizze
Bremer Schulkiste für China ( Entwurf )
vorgelegt und erklärt hatte:

„Diese symbolische Bremer Schulkiste für China soll am 17. Juni 2009 auf dem Bremer Platz der Schule neben dem Bremer Wegweiser auf der Allee der UN-Ziele stehen !“

In der Garage – wo immer noch einer der letzten BACO ( Batteriesammelcontainer ) aus einer Bremer Schule wartet, am 17. Juni 2009 auf dem Bremer Platz der Schule als „Bremer Wegweiser“ zu stehen – habe ich eine erste Stellprobe gemacht:
Bremer Schulkiste für China ( Spende der GELB-SCHWARZ GmbH in Bremen )

Danke, GELB-SCHWARZ GmbH in Bremen ! – Jetzt kann die Bremer Schulkiste für China transportabel gemacht werden.

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

BAKI am 1. Mai 2009: "Kinder brauchen Vorbilder !"

BAKI: „Vorbilder ermutigen schon Kinder; Vorbilder sind Wegweiser – sie gehören in die Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht !“
WEGWEISER zur BAKI am 1. Mai 2009
( Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden. )

Die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zum 1. Mai 2009 begann um 10 Uhr auf dem Bremer Platz der Schule ( Bilddokumente bitte anklicken ):
BAKI am 1. Mai 2009 (1)BAKI am 1. Mai 2009 (2)
Hier – am Antifaschismus-Denkmal – wurde der BAKI-Wegweiser zum 1. Mai 2009 zum ersten Mal öffentlich gezeigt; auf das Bremer Antifaschismus-Denkmal wurden die BAKI ( Batteriesammelkiste ) für Herrn Michael Sommer ( DGB ) mit der Dokumentation „STIMMEN UND GESICHTER GEGEN MOBBING“ und die beiden Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Batteriesammelkisten gestellt und an das 20-jährige Bestehen des „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ erinnert.

Auf dem Weg zum Bremer Domshof fotografierte ich die SOMMER- und OBAMA-BAKI mit Inhalt vor dem „Bremer Schultor“ und im „Bremer Friedenstunnel“:
BAKI am 1. Mai 2009 (3)BAKI am 1. Mai 2009 (4)

Neben dem großen DGB-Container, vor dem Bremer Rathaus fand die Bremer Aktion für Kinder zum 1. Mai 2009 statt bis 13.30 Uhr:
BAKI am 1. Mai 2009 (5)

Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BÜRGERSTIFTUNG BREMEN, Herr Staatsrat a.D. Dr. Hans-Christoph Hoppensack
BAKI am 1. Mai 2009 (6)
auf den BAKI-Ausstellungsstand zukam, mich freundlich begrüßte und aufnahm:
BAKI am 1. Mai 2009 (7)
Aufnahme: Dr. Hans-Christoph Hoppensack

Der BAKI-Wegweiser zum 1. Mai 2009 vor dem Bremer Rathaus fand große Beachtung:
BAKI am 1. Mai 2009 (8)BAKI am 1. Mai 2009 (9)
Hinweis: Das wegweisende Schreiben des Herrn KMK-Präsidenten Henry Tesch vom 16. Februar 2009 mit den Feststellungen „Die Idee einen Platz der Schule einzurichten ist innovativ. Damit setzt Ihre Stadt ein Zeichen in Richtung Anerkennung der Schulen und ihrer wichtigen Arbeit im Bereich der Umwelterziehung.“ findet man rechts neben den Worten „BÜNDNIS GEGEN MOBBING“ kopiert auf gelbem Papier.

Kinder – auch aus der Bremer Schule an der Oderstraße – wollten, als sie die drei Holzkisten mit Kopf sahen, wissen, ob man die Batteriesammelkisten kaufen könnte. – Nein !
Batteriesammelkisten kann man selber basteln – auch in der Schule, im Werkunterricht:

BAKI am 1. Mai 2009 (10)BAKI am 1. Mai 2009 (11)
Hinweis: Vor dem BAKI-Stand blieb auch ein Künstler stehen ( mit spitzem Hut ) und erzählte von seinen Bemühungen, unsere Umwelt zu schützen.

Der „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ steht seit 1989 in den Schulen im Land Bremen.
BAKI am 1. Mai 2009 (12)

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

"PLATZ DER SCHULE" wie "ROSSMANN" :

ROSSMANN-Logo als Vorbild für BREMER PLATZ DER SCHULE
( Das Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden; auch die folgenden Dokumente können so vergrößert werden. )

Am 21. April 2009 soll zur Beiratssitzung des Ortsamtes Vahr im Bürgerhaus an der Berliner Freiheit ein Rückblick auf die Bürgerinitiative „17. Juni: Tag der Schule“ gegeben werden, die nicht nur in unserem Land bis heute freundliche Beachtung und Unterstützer gefunden hat; zur o.a Beiratssitzung darf der Initiator der Schulwaldanlage in Stralsund ( s. Google-Earth ), Herr Klaus Fütterer aus Barth ( Ostsee ) erwartet werden. Herr Fütterer hat am 7. April 2009 die BAKI-Idee, auf dem Gebäude – über dem Reformhaus DRAPE – am Marktplatz der „Berliner Freiheit“ im Bremer Stadtteil Vahr die 14 Leuchtbuchstaben P,L,A,T,Z,D,E,R,S,C,H,U,L,E wie das Logo „ROSSMANN“ zu montieren, in Stralsund der ATA-Werbetechnik vorgelegt, die mir freundlich eine Kalkulation zuschickte, die ich gleich weiter gereicht habe an die Werbegemeinschaft „Berliner Freiheit“, an den Beirat des Ortsamtes Vahr sowie an das Bürgerzentrum Neue Vahr e.V., die GEWOBA,das Reformhaus DRAPE,
ROSSMANN und WOOLWORTH in Bremen, Berliner Freiheit.

Kostenvoranschlag für PLATZ DER SCHULEBAKI-Brief vom 8. April 2009

Die Bilddokumente von Herrn Klaus Fütterer habe ich gestern erhalten:
Aufnahmen von Klaus Fütterer ( Barth, Ostsee )

Am 21. April 2009 soll im Bürgerhaus an der Berliner Freiheit an die Entwicklung der Bürgerinitiative „17. Juni: Tag der Schule“ erinnert werden – schon in Hinblick auf den nächsten „Tag der Schule“, der am 17. Juni 2009 auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit öffentlich begangen werden soll: Hier soll der „Bremer Wegweiser“ ( s. Google ) aufgestellt werden an der „Allee der UN-Ziele“ ( s. Google ).

Denkbar ist, am 21. April 2009 im Bürgerhaus an der Berliner Freiheit auch die Dokumentation UNSERE SCHULE, Ausgabe 10 zum 1. Juli 2004, auszulegen; vorab soll schon heute ein Einblick in die Belegsammlung zum BAKI-Projekt, das in der Bremer Schule begonnen hat, hier ermöglicht werden:
Seite 1 aus UNSERE SCHULE   10Seite 2 aus UNSERE SCHULE  10
Seite 3 aus UNSERE SCHULE  10Seite 97 aus UNSERE SCHULE  10

Frau Karin Jöns MdEP danke ich besonders dafür, dass sie die Idee vom „Tag der Schule“ mitgenommen hat nach Strasbourg – mit einer Batteriesammelkiste ( BAKI ) aus der Bremer Schule ! Die „Bremer Idee“ ( s. Google ) hat Frau Jöns beim Bürgerforum „Mitreden über Europa“ im Bremer Rathaus als Bürgervorschlag freundlich begrüßt.

Auch danke ich Herrn Ortsamtsleiter Werner Mühl noch heute herzlich für die Möglichkeit, am 25. Mai 2004 die „Bremer Idee“ im Bürgerhaus Vahr zu veranschaulichen mit ersten Vorlagen, auch mit dem Entwurf des Programms für die Bremer Aktionen für Kinder ( BAKI ) am 17. Juni 2004 und 18. Juni 2004:
Seite 98 aus UNSERE SCHULE  10Seite 99 aus UNSERE SCHULE  10

Am 21. April 2009 möchte ich im Bürgerhaus Vahr auch den BAKI-Brief vom 21. Juni 2004 für den scheidenden Bundespräsidenten Dr. h.c. Johannes Rau zeigen; den BAKI-Brief – den ich damals aus dem Ortsamt Vahr wieder abholen musste, weil er über Frau Staatssekretärin Dr. Kerstin Kießler in Berlin nicht weitergeleitet werden konnte wegen seiner Größe – habe ich
am 6. April 2009 anlässlich der Bürgeraktion zur Erinnerung an das 20-jährige Bestehen des „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ auf dem Bremer Marktplatz gezeigt.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BREMER WEGWEISER: ein Ausdruck des "Bremer Schulgeistes" !

Für mich ist seit geraumer Zeit die Landesverfassung der Freien Hansestadt Bremen von unschätzbarem Wert; ich habe sie als Schulabgänger in Bremen erhalten und immer wieder darin gelesen; als Student an der Pädagogischen Hochschule Bremen habe ich besonders dem Artikel 26 meine bis heute andauernde Aufmerksamkeit geschenkt, vor allem dem Satz 3, seit 1986 ( Tschernobyl ) dem Satz 5; meine „erste“ Bremer Verfassung ist auch wegen der ermutigenden Worte des ersten Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Herrn August Hagedorn, „mein Wegweiser“ bis heute ( alle folgenden Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Mein BREMER WEGWEISER (1)Mein BREMER WEGWEISER (2)
Mein BREMER WEGWEISER (3)Mein BREMER WEGWEISER (4)
Mein BREMER WEGWEISER (5)Mein BREMER WEGWEISER (6)

Mit der Bürgeraktion am 6. April 2009 auf dem Bremer Marktplatz sollte öffentlich an das 20-jährige „Bestehen“ des „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ erinnert und für die „Bremer Idee“ ( s. Google ) geworben werden, den 17. Juni ( Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre ) als „Tag der Schule“ auf einem „Platz der Schule“ zu begehen; zudem sollten vor dem Bremer Rathaus – schon für Kinder verständlich – schulische, d.h. einfache Mittel das „Wesentliche“ von „Bildung“ veranschaulichen:
Bremer Wegweiser (1)Bremer Wegweiser (2)Bremer Wegweiser (3)
Die Worte von Herrn Bürgerschaftspräsidenten Christian Weber und die Worte von Frau Professorin Dr. Jutta Limbach ( „Bei Bildung geht es mehr als um…“ )findet man in der Schrift
Bremer Wegweiser (4)
auf den Seiten 7 und 11.

Für die Möglichkeit, auf dem Bremer Marktplatz – vor dem Bremer Rathaus – für die „Bremer Idee“ öffentlich werben zu können, danke ich herzlich allen Unterstützern – besonders dem Wettergott und der Bremer Bürgerin Edith Hibbeler, die beim Auf- und Abbau des BAKI-Standes freundlich mithalf – auch beim Einfangen eines roten Luftballons mit der Aufschrift „STAND UP TAKE ACTION GEGEN ARMUT.FÜR DIE UN-MILLENNIUMZIELE !“; hier – im Herzen der Freien Hansestadt Bremen – wehte ein frischer Wind alles weg, was man nicht festhielt, auch die BAKI-Stellwand mit dem Brief aus Schwerin:
Bremer Wegweiser (16)Bremer Wegweiser (17)

Danke auch dem Stadtamt Bremen für die freundliche Überlassung des Platzes am Fuße des Bismarck-Denkmals für die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ):
Bremer Wegweiser (5)Bremer Wegweiser (6)
Bremer Wegweiser (7)Bremer Wegweiser (8)
Auf dem linken Bilddokument sieht man den Kopf der Leuchtturm-BAKI von der Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven; auf dem rechten Bilddokument sieht man den Anti-Mobbing-Award der 2008 Herrn Dirk Roßmann verliehen worden ist.

Bremer Wegweiser (9)Bremer Wegweiser (10)
In dem Plastiksack mit der Aufschrift „Bremen räumt auf.“ befindet sich nichts als „Bremer Luft“; damit werbe ich, die wegweisende Bremer Aktion mitzunehmen zur Weltausstellung in Shanghai, die unter dem Motto „BETTER CITY, BETTER LIFE“ steht; auch andere „Bremer Aktionen“ könnten im „Schulcontainer zur EXPO 2010“ ( s. Google ) mitgenommen und schon am
17. Juni 2009 auf dem Marktplatz an der „Berliner Freiheit“ in Bremen der Öffentlichkeit gezeigt werden…

Bremer Wegweiser (11)Bremer Wegweiser (12)
Bilddokument oben links: Blick vom BAKI-Stand aus auf das Haus der Bremischen Bürgerschaft; Bilddokument rechts: Blick vom BAKI-Stand aus auf das Haus der Handelskammer Bremen; nächstes Bilddokument: Blick vom BAKI-Stand aus auf das Rathaus:
Bremer Wegweiser (13)Bremer Wegweiser (14)
Bremer Wegweiser (15)
( mit dem roten Kinderstuhl neben dem „Bremer Schultisch zur Agenda 21“ sollte am 6. April 2009 noch einmal an die Initiative aus der Bremer Schule erinnert werden, auch in Bremen den Kinderbeauftragten zuzulassen )

Am 6. April 2009 wurde auf dem Bremer Marktplatz an die Eröffnung der 1. Umwelt-Olympiade auf dem Bremer Marktplatz am 6. April 1992 erinnert, auch an die Eröffnung der 3. Umwelt-Olympiade am 17. Juni 2000 auf dem Olymp der Schule:
3. Umwelt-Olympiade - eröffnet auf dem Olymp der Schule

Gestern konnte jeder auf dem Bremer Marktplatz die beiden OBAMA-BAKI anschauen und sich mit den Batteriesammelkisten ( BAKI ) fotografieren lassen:
OBAMA-BAKI mit GRÜNHOLD

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Was ist die "Umwelt-Olympiade" ?

Am 6. April 1992 habe ich als Lehrer auf dem Bremer Marktplatz die „Olympiade für das Kind – weltweit“ ( kurz: „Umwelt-Olympiade“ ) eröffnet.

Mit der Eröffnung der 1. Umwelt-Olympiade, wenige Tage vor dem UN-Weltgipfel in Rio de Janeiro, folgte ich der Aufforderung zum Umdenken ( s. Vorwort zum WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN ), die an alle Mitarbeiter in den Schulen des Landes Bremen 1989
ergangen war: Anders als das herrschende Denken vom „Gewinn“ dank einer besten Leistung soll jede Leistung, die sich um die Verwirklichung des „Guten“ auf der Erde bemüht, als ein „Gewinn“ für das Kind und seine Umwelt ausgezeichnet werden als „Beitrag zur Umwelt-Olympiade“.

Ich begründete die Umwelt-Olympiade mit der Erkenntnis, dass es „not-wendig“ ist, die „guten Ideen“, die ich z.B. auch im „Bremer Wegweiser“ veranschaulicht fand, überall auf der Erde zu verwirklichen: Die gute Idee „wendet“ die „Not“ auf der Erde. ( Die Initiative der Schule in Bremen-Sebaldsbrück zur Wiederbelebung des toten Gewässers am Vahrer Feldweg ist m.E. ein ausgezeichneter Beitrag zur Umwelt-Olympiade ! )

Es lag mir nahe, mit dem Denkmodell BAKI, das ich 1986 mit Schulkindern erdacht hatte, auf das „not-wendige“ Umdenken aufmerksam zu machen – das Wesentliche der Umwelt-Olympiade:
OBEN und UNTEN verbinden

Später, nachdem ich in einem Vortrag am 19. Januar 1999 in der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen das Denkmodell „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ vorgestellt hatte, erklärte ich – nicht nur Kindern verständlich – das Ziel der laufenden Umwelt-Olympiade so: „Durch die herzlichen Initiativen überall auf der Erde wird unsere Erde ein großes Haus mit Herz !“

Die Leitidee der „Olympiade für das Kind – weltweit“ ( OLYKI ) lautet: „MENSCHLICHKEIT GEWINNT !“

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

1989 – 2009: 20 Jahre WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN !

Am 2. Februar 2009, um 11.55 Uhr, soll zum ersten Mal in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) öffentlich daran erinnert werden: Vor 20 Jahren erhielten die Schulen im Land Bremen den „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“:
Titelblatt

Erarbeitet wurde der „Bremer Wegweiser“ in Zusammenarbeit des Senators für Bildung, Wissenschaft und Kunst und des Senators für Umweltschutz und Stadtentwicklung; Ansprechpartner war der Referent für Umwelterziehung und Ökologie beim Senator für Bildung, Wissenschaft und Kunst, Herr Dieter Mahlert.

Noch heute ist der „Bremer Wegweiser“ wegweisend durch das Vorwort des Herrn Senators Horst-Werner Franke, der im Februar 1989 schrieb: „Unserer Umwelt droht der Kollaps. Damit wird unsere Lebensgrundlage zerstört. Deshalb müssen wir umdenken, also erkennen, daß wir andere Prioritäten setzen und unser Umweltverhalten ändern müssen. Denn wir alle haben die Aufgabe und Verantwortung, die Zukunft auch der nachfolgenden Generationen sicherzustellen.“

Hier das vollständige Vorwort zum WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN ( zum Lesen bitte Text anklicken ):
Vorwort zum BREMER WEGWEISER von 1989

Am 2. Februar 2009 soll vor dem Dienstgebäude der Senatorin für Bildung und Wissenschaft in Bremen, Rembertiring 8-12, die Frage beantwortet werden: „Was hat der WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN bis heute bewirkt ?“ – Eine Antwort will die Bürgeraktion geben, zu der ich alle Schulen im Land Bremen herzlich einlade mit der Bitte:
„Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, alle schulischen Bemühungen zum Umweltschutz sollten am 2. Februar 2009 öffentlich vorgetragen werden und den Geist veranschaulichen, der in allen Schulen wirkt !“

Mit der Einladung zur Demonstration schulischer Umweltschutzbemühungen am 2. Februar 2009
zur Erinnerung an das 20-jährige Bestehen des „Bremer Wegweisers“ soll auf das „Aufstellen des BREMER WEGWEISERS“ am 6. Welttag der Schule auf dem Bremer Platz der Schule aufmerksam gemacht werden; Informationen dazu folgen.

Erich K.H. Kalkus