Bremer Vahrzeichen: z.B. der "Platz der Schule"

Heute mache ich auf das Bremer Vahrzeichen „3. Bremer Friedenswoche“ auf der Internetseite http://www.myheimat.de/bremen/blaulicht/ich-lade-ein-zur-3-bremer-friedenswoche-s-google-am-7-april-2012-d2397429.html als weitere „VahrMarke“ aufmerksam.

Zum 1. Bremer Gipfeltreffen auf dem Dach des Aalto-Hochhauses im Bremer Stadtteil Vahr stellte der Fotograf Jan Philipp Leßner seine Idee „Leuchtturm-Marken“ vor mit der VahrMarke „Bremer Leuchtturm Vahr“ und weiteren VahrMarken, z.B. von bemalten Schaltkästen und anderen „Zeichen“, die man in der Vahr, aber auch in allen anderen Stadtteilen leicht findet wie „Leuchtzeichen“.

Ich finde die „Leuchtturm-Marken-Idee“ prima und übertrage sie seitdem auch auf das, was man nicht sehen und fotografieren und dennoch als „Bremer Vahrzeichen“ erklären kann, z.B. den „Platz der Schule“ und den „Tag der Schule“: Seit 2004 „gibt es“ – als Idee – den „Bremer Platz der Schule“ im Stadtteil Vahr; und auf dem gedachten Platz der Schule wird seitdem in unserem Land der Ideen der Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre, der 17. Juni, als „Tag der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“, kurz: „Welttag der Schule“, öffentlich begangen: der „Platz der Schule“ und der „Welttag der Schule“ sind – nach der o.g. „Leuchtturm-Marken-Idee“ also auch „Bremer Vahrzeichen“ – wie die „BREMER IDEE für Rio+20“ (s. GOOGLE) zum 1. Jahr der Schule.

Bremer Vahrzeichen sind, glaube ich, auch „Bremer Wahrzeichen“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.