3. Juni: "Tag des Hundes" und "Tag der Bewegung"; 17. Juni: "Tag der Schule"

Aus den Bremer Tageszeitungen erfahre ich, dass heute der „Tag des Hundes“ und der „Tag der Bewegung“ ist; als „Liebhaber“ der „Bremer Schule“ habe ich anlässlich des letzten Rolandfestes in Bremen unter dem Motto „Freiheit“ den 17. Juni zum „Tag der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“, kurz: „Tag der Schule“, auch: „Welttag der Schule“, erklärt. Von einem Marktplatz aus, dem (symbolischen) „Bremer Platz der Schule“, werbe ich seit 2004 öffentlich dafür, den „Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre“, den 17. Juni, als „Welttag der Schule“ anzunehmen.

Morgen, am 4. Juni 2012, um 11.55 Uhr, will ich mit einer für Kinder schon verständlichen Aktion vor der Schule Osterholz in Bremen, Osterholzer Heerstraße 160, noch einmal meinen Wunsch veranschaulichen, unaufhörlich an die Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, am 17. Juni zu erinnern:

Als Lehrer in der Bremer Schule an der Oslebshauser Heerstraße 115 habe ich 1985 den guten Geist, der in allen Schulen in Bremen und darüber hinaus überall auf der Erde im Interesse des Kindes und seiner Welt wirkt, einfach „Osli“ genannt und als das „Bremer Schulwesen mit Herz“ dargestellt: Es ist leicht erkennbar an dem, was in jeder Schule Tag für Tag an „Notwendigem“ selbstverständlich geleistet wird und so jede Schule auszeichnet als „Haus mit Herz“.

Zum Schulfest am 28. Juni 1985 erhielt die „Osli-Schule“ einen hölzernen Geist geschenkt – so groß wie ein erwachsener Mensch und mit einem offenen Gesicht: jeder konnte, wenn er wollte, sich hinter den hölzernen Geist stellen und sein Gesicht in der Öffnung zeigen und zur Freude aller Zuschauer mit einem nassen Schwamm bewerfen lassen. – Dieser „Osli aus Holz“ soll morgen, am 4. Juni 2012, am Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit (DAN), vor der Bremer Schule Osterholz stehen, in der 1986 – nach dem Unglück am 26. April in Tschernobyl – das Umweltschutzprojekt mit der Batteriesammelkiste (BAKI) ins Leben gerufen worden ist.

Morgen, am Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit (DAN), soll vor der „BAKI-Schule“ dem Bremer Schulgeist aus Holz das rote Herz aus Holz umgehängt werden, das ich für das Denkmodell „Haus mit Herz“ hergestellt habe zu meinem Vortrag am 19. Januar 1999 in der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen im alten Schulgebäude Am Barkhof. Schon Kindern verständlich will ich das rote Herz aus Holz dann in eine leeres Haus aus Holz legen und so demonstrieren, „wie das Herz des Bremer Schulgeistes einfach in jedes Haus kommen kann“.

Neben dem Bremer Schulgeist aus Holz sollen morgen, am Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit (DAN), eine „BAKI made in China“ und eine Ur-BAKI von 1986 öffentlich gezeigt werden; dazu möchte ich erklären: In der Deutschen Schule Shanghai wurden 2010 die ersten Batteriesammelkisten in China hergestellt, und als Dankeschön dafür wurde dem Bürgermeister von Shanghai, Herrn Han Zheng, dafür der 1. BAKI-Award (s. GOOGLE) verliehen.

Morgen, am Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit (DAN), möchte ich vor der „BAKI-Schule“ in Bremen-Osterholz noch einmal das laufende Jahr 2012 als „1. Jahr der Schule“ erklären, mit dem im Wissenschaftsjahr 2012 – 20 Jahre nach Rio – eine neue Zeitrechnung beginnen soll im
Geist der am 6. April 1992 auf dem Bremer Marktplatz ausgerufenen „Olympiade für das Kind – weltweit“ (OLYKI), kurz: „Umwelt-Olympiade“.

Die Bremer Aktion „BREMER IDEE für RIO+20“ für Kinder morgen, am Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit (DAN), ist ein Bürgerbeitrag zum Zukunftsprojekt ERDE unter dem Leitgedanken der Umwelt-Olympiade: „MENSCHLICHKEIT GEWINNT!“

Am 17. Juni 2012, am 9. Welttag der Schule, beginnt die 6. Umwelt-Olympiade.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

"BAKI-Schulen" helfen mit, unsere Welt zu retten – dank der "BAKI-Kinder" überall auf der Erde !

Heute danke ich besonders für die Veröffentlichung „Akkus oder Batterien ?“ in den BREMER NACHRICHTEN auf der Seite 6 ( Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden )
aus  BREMER NACHRICHTEN (1)
Herrn Chefredakteur Lars Haider im Pressehaus Bremen ( Dokument bitte anklicken ):
BAKI-Brief an Herrn Chefredakteur Lars Haider vom 14. Dezember 2009

Mit der Information
aus BREMER NACHRICHTEN (2)
unterstützen die Bremer Tageszeitungen beispielhaft die Bemühungen, aufmerksam zu machen auf den Wert von „kleinen“ Initiativen zum Schutz der Umwelt !

Die BAKI-Idee aus der Bremer Schule ist eine „kleine“ Bemühung von unzählig vielen „kleinen“ schulischen Bemühungen; und dank der unzählig vielen Kinder überall auf der Erde, die unsere schöne Welt schützen und erhalten wollen, kann aus den unzählig vielen „kleinen“ schulischen Bemühungen eine gewaltige „globale Rettungsaktion“ werden !

Alle „kleinen“ schulischen Bemühungen zum Schutz unserer Erde sollen in einem symbolischen „Schulcontainer“ zur größten Weltausstellung aller Zeiten gelangen; Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen habe ich am 9. Dezember 2009 u.a. geschrieben:

„Am kommenden Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre soll…aus dem Herzen unserer Stadt…der Schulcontainer zur EXPO 2010 auf der Allee der UN-Ziele, die in Bremen vor dem Reformhaus DRAPE beginnt, auf die Reise zur größten Weltausstellung aller Zeiten geschickt werden; denkbar ist, dass Sie sehr geehrter Herr Bürgermeister, als Bundestagspräsident die „Bremer Idee“ mitnehmen nach China als „Idee aus dem Land der Ideen“ – mit den Batteriesammelkisten ( BAKI ) für Sasha und Malia Obama und GRÜNHOLD und der zum 5. Bremer Stadtmusikanten erklärten Peng-chun-Chang-Friedenstaube des Herrn Künstlers Richard Hillinger…“

Friedenstaube begrüßt die OBAMA-BAKI mit Grünhold am 3. September 2009
( Das Bilddokument vom 3. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden ! – Die Begrüßung der Peng-chun-Chang-Friedenstaube durch GRÜNHOLD und die Batteriesammelkisten für Sasha und Malia Obama fand auf dem Balkon eines Hauses im Bremer Stadtteil Vahr statt. )

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Idee vom "Platz der Schule im Land der Ideen" zur Weltausstellung in Shanghai

Heute habe ich den Bremer „Platz der Schule“ angemeldet zur Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2010“ in unserem „Land der Ideen“ und Herrn Ludwig Blohmeyer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Deutschen Bank AG in Bremen, um die Unterstützung des BAKI-Vorschlags gebeten:

Sehr geehrter Herr Vorsitzender der Geschäftsleitung,
seit 2004 wird in unserem Land der Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre ( 17. Juni ) als „Tag der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“, kurz: „Welttag der Schule“, auf dem Bremer „Platz der Schule“ begangen mit einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ).
Die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) wurde nominiert für den Deutschen Engagementpreis.

Bitte unterstützen Sie den Vorschlag, den Bremer „Platz der Schule“ als „Ausgewählten Ort 2010″ auszuzeichnen.“

Auch das Landesinstitut für Schule ( LIS ) und die Universität Bremen habe ich heute noch einmal ersucht, die BAKI-Initiative zur Aufwertung der Schule zu unterstützen; BAKI gibt unserem Land der Ideen mit der „Bremer Idee“ ( s. GOOGLE ) ein Gesicht ( Dokumente zum Vergrößern anklicken ):
BAKI im ZDFBAKI auf N3BAKI auf der MIR
BAKI-Plakat GIB DER SCHULE DEIN GESICHT !BAKI gibt Deutschland ein Gesicht

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Bitte an Herrn Bernd Neumann, Mitglied des Deutschen Bundestages, am 26. September 2009:

Bitte um Ihre Beachtung und Unterstützung der Bürgerinitiative BAKI aus Bremen

Heute habe ich mir erlaubt, Herrn Bernd Neumann einen Brief mit der obenstehenden Bitte zu schreiben und ihn noch schnell in das CDU-Büro in Bremen zu bringen ( alle Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
BAKI-Bitte an Herrn Bernd Neumann MdB vom 26. September 2009Kehrseite der BAKI-Bitte vom 26. September 2009BAKI-Brief am 26. September 2009 vor dem CDU-Büro in Bremen

Heute wollte ich Herrn Neumann, der einmal Student an der Pädagogischen Hochschule in Bremen war wie ich, noch einmal aufmerksam machen auf meine Bemühungen als Lehrer in der Bremer Schule und als Bremer Bürger. Hier – in „meiner“ BAKI-SCHULE – habe ich 1986 mit „meinen“ Kindern die Batteriesammelkiste ( BAKI ) erdacht und die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) begonnen zur Verwirklichung der „Bremer Idee“ ( s. GOOGLE )von einer „Schule mit Herz, die unsere Welt zur Zukunft braucht“:
Friedenstaube auf dem BREMER MEILENSTEIN vor der BAKI-SCHULE am 9. September 2009Friedenstaube vor der BAKI-SCHULE am 9. September 2009

Am 9. September 2009 landete die Peng-chun-Chang-Friedenstaube vor der Schule Osterholz in Bremen, in der 1986 – nach dem Unglück in Tschernobyl – die Batteriesammelkiste ( BAKI ) erdacht wurde als „Kinderwerkzeug“ zur Mithilfe beim Schutz der Umwelt in Bremen und überall auf der Erde, wo Batterien verwendet werden in Taschenlampen, Uhren, Hörgeräten, Spielzeug u.s.w.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI: Internationalen BOB-Award für kreative Blogger für die Aktion STIMMEN UND GESICHTER GEGEN MOBBING !

Die Veröffentlichung heute in den Bremer Tageszeitungen unter der Überschrift
aus BREMER NACHRICHTEN, 1. Juli 2009, Seite 4
( Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden ! )
weist auf die Auslobung des internationalen BOB-Awards für kreative Blogger durch Herrn Erik Bettermann, Intendant der Deutschen Welle, auch auf die Meinung des amerikanischen Professors Howard Rheingold, Wissenschaftler an den Universitäten Stanford und Berkley, dass die „moderne Kommunikation der Schlüssel zu einer neuen Bürgerbeteiligung“ sei.

Ich habe deshalb heute Herrn Intendanten Erik Bettermann – wie schon gestern Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel – den BAKI-Brief „Allen, die Bremen mitgestalten wollen zum Wohle aller“ mit Kehrseite und Anlage zugeschickt ( Dokumente einfach anklicken ! ):
BAKI-Briefumschlag für Erik Bettermann, Deutsche WelleBAKI-Vorschlag für Erik Bettermann, Deutsche Welle

Links:

geben-gibt.de

Stimmen und Gesichter gegen Mobbing

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

1996: Eröffnung der 2. Umwelt-Olympiade in Bederkesa bei Bremen

Nach der Eröffnung der 1. Umwelt-Olympiade auf dem Bremer Marktplatz folgte die Eröffnung der 2. Umwelt-Olympiade vor dem Rathaus in Bederkesa; noch heute bin ich dankbar für die freundliche Beachtung der Bürgeraktion aus dem Haus der Bremischen Bürgerschaft – der freundliche Brief von Herrn Bürgerschaftspräsidenten Dr. Dieter Klink kann durch Anklicken vergrößert werden:
Dr. Dieter Klink, Präsident der Bremischen Bürgerschaft

Auch die folgenden Dokumente aus
Seite 1 aus MEINE SCHULE  15Seite 1 der Anlage zu MEINE SCHULE  15
lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Seite 2 aus MEINE SCHULE  15Seite 35 aus MEINE SCHULE  15
Seite 36 aus MEINE SCHULE  15Seite 37 aus MEINE SCHULE  15
Seite 38 aus MEINE SCHULE  15Seite 72 aus MEINE SCHULE  15

Die 2. „Olympiade für das Kind – weltweit“ ( OLYKI ) wurde wenige Tage nach der 1. Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven eröffnet und wenige Tage vor der 7. Lüneburger Umwelt-Messe; es lag nahe, schon hier in Bederkesa am 4. August 1996 an die

Erklärung zum Weltkindertag 1996

zu denken, die im Lüneburger „Schulzelt“ am 20. September 1996 am BAKI-Stand ausliegen sollte mit weiteren Überlegungen:
BAKI - FÜR KINDER
aus der Anlage zu MEINE SCHULE 15 (1)aus der Anlage zu MEINE SCHULE  15 (2)

Danke, BEDERKESA !

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Platz der Schule im Land der Ideen: Bremen

Als Bürgeridee gibt es in Bremen den „Platz der Schule“, und durch Bürgerinitiative wird die Idee seit fünf Jahren verwirklicht; am 29. Mai 2006 wurde auf die Bürgerinitiative „17. Juni: Tag der Schule“ im Bürgerforum Bremen aufmerksam gemacht ( Dokument durch Anklicken vergrößern ):
Idee Nr. 5 aus dem Bürgerforum Bremen

„Die Bedeutung der Schule und der Bildung für unsere gemeinsame Zukunft auf der Erde soll hervorgehoben werden.“ – Mit diesem Satz ist die Bürgerinitiative „17. Juni: Tag der Schule“ erklärt.

Dokumentiert wird die Initiative zum Erhalt der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, in UNSERE SCHULE; die folgenden Dokumente vom 3. Welttag der Schule findet man in der Sonderausgabe von UNSERE SCHULE zum 17. Juni 2006 ( durch Anklicken lassen sich die Dokumente vergrößern ):

Seite 1 aus UNSERE SCHULE zum 17. Juni 2006Seite 2 aus UNSERE SCHULE zum 17. Juni 2006
Seite 3 aus UNSERE SCHULE zum 17. Juni 2006Seite 4 aus UNSERE SCHULE zum 17. Juni 2006
GRÜNHOLD von BREMEN RÄUMT AUFEinladung zum 3. Welttag der Schule
Grußwort von Frau Prof. Dr. Gesine SchwanAlex verliest das Grußwort von Frau Prof. Dr. Schwan
Professor Jack Vallentyne, KanadaRede zum 3. Welttag der Schule
Plakat in der Schule an der Kurt-Schumacher-AlleeBlick in die Schule an der Witzlebenstraße
Texte vom Plakat in der Schule
an der Kurt-Schumacher-Allee:
„WENN BLUMEN SPRECHEN KÖNNTEN
…würden wir euch zum Kauf
von Flower Label-Blumen
aufrufen, weil…
…durch das Siegel für die
Arbeitskräfte ein Festvertrag
und bezahlter Schwanger-
schaftsurlaub gewährleistet
werden.
…diese nach
menschenfreundlichen
Kriterien angebaut werden,
das heißt:
– Gesundheitsvorsorge bei
den Arbeitskräften
– Verbot von Kinderarbeit
– Bezahlung von
existenzsichernden
Löhnen.
…die Plantagen regelmäßig
von Prüferen vor Ort überwacht
werden. Beim Umgang mit
Pflanzenschutzmitteln sind
strikte Vorsichtsmaßnahmen
festgelegt, wie z.B. Schutz-
kleidung.“

BAKI-Plakat zur Global Marshall Plan-InitiativeKinderinitiative aus Stralsund
BAKI-Textvorlage für die Bremer Tageszeitungen

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

BAKI: Schon am 17. Juni 2009 die Buddha-Statue des Dalai Lama auf dem Marktplatz der "Berliner Freiheit" zeigen !

Bremen ist ein Ort der Vielfalt im Land der Ideen ! – Die Ankündigung, der Dalai Lama erwäge, eine riesige Buddha-Statue in Bremen aufzustellen, hat mich an die Möglichkeit denken lassen, die Buddha-Statue schon vorab am nächsten Welttag der Schule auf dem zum „Bremer Platz der Schule“ erklärten Marktplatz an der „Berliner Freiheit“ öffentlich zu zeigen: Der Marktplatz an der „Berliner Freiheit“ ist ein weltweit beachteter Ort im Land der Ideen geworden, auf dem schulische Initiativen öffentlich gezeigt werden seit dem letzten Rolandfest in Bremen unter dem Motto „Freiheit“.

Zur Erinnerung: Am 3. Welttag der Schule wurde hier das ermutigende Grußwort von Frau Prof. Dr. Gesine Schwan von Alex aus der Schule an der Witzlebenstraße öffentlich verlesen anlässlich der Eröffnung der Allee der UN-Ziele ( die Dokumente sind zu finden in der Dokumentation UNSERE SCHULE, Sonderausgabe zum 17. Juni 2006; sie lassen sich durch Anklicken vergrößern ):
Alex verliest das Grußwort von Frau Prof. Dr. SchwanGrußwort von Frau Prof. Dr. Gesine Schwan

( Einen Rückblick auf die Bürgerinitiative „17. Juni: Tag der Schule“ findet man im BAKI-Blog „Platz der Schule“. )

Frau Schulsenatorin Renate Jürgens-Pieper habe ich ersucht, alle Schulen im Land Bremen einzuladen, am 17. Juni 2009 auf dem Marktplatz der „Berliner Freiheit“ der Öffentlichkeit ihre Initiativen darzustellen; Herrn Umweltsenator Dr. Reinhard Loske und andere Interessierte habe ich um Mitgestaltung des 6. Welttages der Schule in Bremen ersucht
( Dokumente zum Lesen anklicken ):
Einladung zum 6. Welttag der Schule (1)Einladung zum 6. Welttag der Schule (2)

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

1 2 3