"Schirmherr" der Bremer Friedenswoche ist der "5. Bremer Stadtmusikant" (s. GOOGLE)

Ich freue mich sehr darüber, dass der „Wettbewerbsbeitrag 2. Bremer Friedenswoche zur 7. Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ jetzt weltweit dank der Veröffentlichung auf der Webseite http://www.der-ideale-ort.de/wettbewerbsbeitrag-2-bremer-friedenswoche-zur-7-woche-des-buergerschaftlichen-engagements/ ( auf der sich dann öffnenden Seite „2. Bremer Friedenswoche“ in das Suchfenster eingeben )aufmerksam macht auf eine schulische, d.h. einfache Idee aus unserem Land der Ideen. Die BAKI-Idee – so kann man heute, am 7. September 2011, 07:44 Uhr, auf der o.g. Internetseite feststellen, hat schon 334 Lesern „gefallen“.

Am 1. August 2011 schon habe ich der Bremer Landesbank, dem Bremer Wirtschaftsrat, dem Magazin DER SPIEGEL, RADIO BREMEN und der Bremer Zeitung WESER REPORT meine Idee mit diesem Brief umrissen:

Bremer Imagekampagne für die „Zukunftsgemeinschaft Wirtschaft und Schule“

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 25 Jahren gibt es die o.g. Initiative aus der Bremer Schule zum Erhalt des „Kraftwerks der Zukunft“, die „Schule mit Herz“, mit der Bremer Schulkiste BAKI, dem schon für Kinder verständlichen Phänomen des „notwendigen Schulwesens“, das ermutigt, die Not auf der Erde wahrzunehmen und das als richtig und notwendig Erkannte zu tun: Sie sammeln ausgediente Gerätebatterien und helfen so einfach mit, unsere schöne Welt zu retten.

Zur größten Weltausstellung aller Zeiten hat die Idee aus der Bremer Schule China erreicht.

Die Idee aus der Handelskammer Bremen, eine „Kampagne für die Herzen zu machen“, sollte m.E. in unserem Land der Ideen und hier auf dem Bremer Marktplatz veranschaulicht werden schon anlässlich der 2. Bremer Friedenswoche im Hinblick auf die UN-Nachhaltigkeitskonferenz Rio + 20 – gemeinsam von Unterstützern der o.a. Kampagne.

„Schirmherr“ der Bremer Friedenswoche ist der „5. Bremer Stadtmusikant“ (s. GOOGLE).

Mit freundlichen Grüßen…

Auf die Kehrseite meines Briefes habe ich das freundliche Schreiben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages vom 27. März 2008 kopiert:

…Sehr geehrter Herr Kalkus,
Herr Braun hat mich gebeten, Ihnen auf Ihren Brief an ihn zu antworten. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ist seit jeher ein konsequenter Verfechter und Förderer bürgerschaftlichen Engagaments. Mit Ihrem Projekt bringen Sie Kinder dazu, über Zukunft nachzudenken und sich zu engagieren, damit diese Zukunft für uns alle lebenswert wird. Offenbar haben Sie mit Ihrer Ursprungsidee sogar eine gesellschaftliche Entwicklung angestoßen. Das freut uns ganz besonders. Gern übersenden wir Ihnen für Ihre Aktion im Rahmen des Welttages der Schule einige Exemplare unserer Broschüre „Lernort Europa – die Zukunft sind wir“ und wünschen Ihnen gutes Gelingen.

Freundliche Grüße
Berit Heintz…

Meinem o.g. Brief angefügt habe ich die Presseinformation „Glückliche Ankunft der Batteriesammel-Boxen für Kinder in der Deutschen Schule in Shanghai“ des Landkreises Cuxhaven vom 30. Juni 2011, das Bilddokument „Rektorin Katrin Meyer-Joost erhält die Auszeichnung HAUS MIT HERZ für das BAKI-UMWELTBRÜCKENPROJEKT HAGEN-SHANGAHI – stellvertretend für alle Erbauer der BAKI-Brücke“, die Veröffentlichung „Kampagne für die Herzen machen“ aus dem Bremer WESER-REPORT vom 15. Januar 2006 und meinen Leserbrief vom 29. Juli 2011 für die Bremer Tageszeitungen AG:

Bremer Nachricht von heute: „Bremen will mehr für sein Image tun“

Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte veröffentlichen Sie meinen Leserbrief

Die „Kampagne für die Herzen“ gemeinsam beginnen !
Vor sechs Jahren kam aus der Handelskammer Bremen der Vorschlag, die Wirtschaftskraft unserer Stadt durch eine „Kampagne für die Herzen“ ( Präses Dr. Patrick Wendisch ) nach außen stärker darzustellen, 1985 habe ich als Lehrer der Bremer Schule auf den „Bremer Schulgeist mit Herz“ ( s. GOOGLE ) aufmerksam gemacht und so – schon Kindern verständlich – die Schule als das „Kraftwerk der Zukunft“ ( s. GOOGLE ) erklärt und – nach dem Unglück in Tschernobyl – die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) begonnen und für die „Zukunftsgemeinschaft Wirtschaft und Schule“ ( s. GOOGLE ) weltweit geworben mit dem – für alle Kinder der Welt begreifbaren – „Roland aus der Bremer Schule“: die Batteriesammelkiste ( BAKI ) als Verkörperung des „Schulgeistes mit Herz“. – Schon mit der „2. Bremer Friedenswoche“ ( s. GOOGLE ) kann die gemeinsame „Imagekampagne“ in unserem Land der Ideen begonnen werden !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.