Offener Brief: "Die Idee der Uni begeistert mich"

Sehr geehrte Frau Chefredakteurin,
sehr geehrter Herr Chefredakteur,

mit diesem offenen Leserbrief möchte ich noch einmal der Bremer Tageszeitungen AG dafür danken, dass die Idee von einem herzlichen Geist in der Bremer Schule in Veröffentlichungen veranschaulicht wurde, die schon für Kinder verständlich sind und weltweit nachlesbar bleiben im WESER-KURIER-Archiv und leicht zu finden sind durch Eingabe der Suchworte ‚Bremer Schulgeist‘.

Zum 40-jährigen Bestehen der Universität Bremen habe ich auf dem Job-Günter-Klink-Platz in Bremen die Initiative „Freunde und Förderer (zum Erhalt) der Bremer Schule‘ ins Leben gerufen – ermutigt auch durch den Hinweis des Präsidenten der Jacobs University Bremen, Herrn Professor Dr. Joachim Treusch, am 29. Oktober 2007, anlässlich des ersten ‚Founders Day‘, auf den Artikel 26 der Bremer Verfassung: ‚Nicht zuletzt diese Grundsätze, die der Jacobs University wie auf den Leib geschneidert sind, machen die Hansestadt schon aus historischer Sicht zu einem idealen Standort für unsere Universität.‘

Als Lehrer begann ich 1965, ‚meine‘ Schule in Bremen gemäß der o.g. Bildungsleitsätze zu ‚kleiden‘, seit 1986 (Tschernobyl) mit einer Kampagne zum Erhalt der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht: die ‚Schule mit Herz‘.

Ich freue mich, dass die Bremer Tageszeitungen AG mit zahlreichen Veröffentlichungen die Bremer Aktion für Kinder (BAKI) von Anfang an dokumentiert; gedankt habe ich dem Pressehaus Bremen dafür mit der BAKI-Auszeichnung ‚Haus mit Herz‘.

Zum Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit wurde die BREMER IDEE für RIO+20 auf der zur ‚Allee der UN-Ziele‘ erklärten Osterholzer Heerstraße in Bremen der Öffentlichkeit nahegebracht mit einer Bürgeraktion; gestern habe ich Herrn Umweltsenator Dr. Joachim Lohese ersucht, die o.g. Idee aus Bremen zur Nachhaltigkeitskonferenz Rio+20 zu tragen (s. http://www.myheimat.de/bremen/politik/mein-offener-brief-an-den-bremer-umweltsenator-dr-joachim-lohse-d2416107.html ).

Mit freundlichen Grüßen…“

Meinem Brief angelegt habe ich ein Bilddokument von der Bremer Aktion für Kinder am 4. Juni 2012 vor der Schule Osterholz, Osterholzer Heerstraße 160, 28325 Bremen, unter dem Banner „ALLEE DER UN-ZIELE“.

Die in meinem Brief erwähnte Auszeichnung „Haus mit Herz“ erhielt die Bremer Tageszeitungen AG am 13. August 2011 (s. http://www.bakischulebremen.files.wordpress.com/2011/08/baki-brief-vom-13-august-2011.pdf ).

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Offener Brief an die Medien in Bremen: "2012: 1. Jahr der Schule"

„Sehr geehrte Damen und Herren,

angesichts der Not in Bremen und auf der Erde habe ich im Glauben an den guten Geist der Schule, die unsere Welt zur Rettung braucht, das kommende Jahr zum 1. Jahr der Schule erklärt.

Ich glaube als Bremer Bürger – wie schon als Lehrer der Bremer Schule von 1965 bis 1993 – noch immer daran, dass die Schule, die den Leitsätzen im Artikel 26 der Bremer Verfassung folgen darf, die notwendige Schule ist – weltweit: die Bremer Schule ist ein Haus mit Herz dank aller Menschen, die die Bildungsziele der Bremer Verfassung erreichen wollen.

Ich glaube an das Kraftwerk der Zukunft, die Bremer Schule, und bitte Sie zu erwägen, die am 20. Januar 2011 am Job-Günter-Klink-Platz ins Leben gerufene Bürgerinitiative Freunde und Förderer (zum Erhalt) der Bremer Schule zu unterstützen mit Bremer Nachrichten zum 1. Jahr der Schule.

Ich erlaube mir, Sie schon heute auf den nächsten Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre (17. Juni) hinzuweisen, der seit dem letzten Rolandfest in Bremen unter dem Motto Freiheit öffentlich begangen wird als Welttag der Schule auf dem Bremer Platz der Schule: Am 17. Juni 2012 beginnt die 6. Umwelt-Olympiade.

Mit freundlichen Grüßen…

Kopie Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen u.a.“

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Einladung zum Gipfeltreffen am 7. Welttag der Schule auf dem Bremer "Leuchtturm am Platz der Schule"

Mit einer BAKI ( Batteriesammelkiste aus der Bremer Schule )“im Schnabel“ brachte heute die
Friedenstaube, die den Schulcontainer zur EXPO 2010 begleitet, die Einladung zum „Gipfeltreffen“ auf dem Dach des Aalto-Hochhauses im Bremer Stadtteil Vahr am 17. Juni 2010 in die Jacobs University Bremen; der BAKI-Einladungsbrief soll auf der Internetseite http://bakischulebremen.wordpress.com mit weiteren Bilddokumenten veröffentlicht werden – hier die Abschrift des Briefes:

Jacobs University Bremen
via Herrn Professor Dr. Joachim Treusch
– durch Boten –

18. Mai 2010

Jacobs University Bremen –
die Schule, die unsere Welt
zur Zukunft braucht !

Sehr geehrter Herr Präsident,
die Schule, der die Grundsätze des
Artikels 26 der Bremer Verfassung
„wie auf den Leib geschneidert sind“,
ist eine „Bremer Schule“, die unsere
Welt zur Zukunft braucht.
Erhalten Sie – wie Herr Dr. Christian
Jacobs schon vor geraumer Zeit – als
Dank für Ihre Worte zur Auszeichnung
der Freien Hansestadt Bremen als
idealen Standort für die „Bremer
Schule“ den „Roland der Schule“ –
heute durch die BAKI-Friedenstaube,
die den Schulcontainer zur EXPO 2010
mit guten Ideen aus unserem Land der
Ideen zur größten Weltausstellung aller
Zeiten begleitet, mit dem Vorschlag
„Bremer Leuchtturm Vahr am Platz der
Schule“ mit der Bitte um Ihre Teilnahme
beim „Gipfeltreffen“ am 7. Welttag der
Schule auf dem Dach des Aalto-Hoch-
hauses in Bremen-Vahr
mit freundlichen Grüßen
BAKI-SCHULE

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Hinweis:
Den BAKI-Vorschlag „Bremer Leuchtturm Vahr am Platz der Schule“ findet man auf der Internetseite http://bremen-vahr.blog.de !