Gedenkminute am Mahnmal für die Demokratie auf dem Bremer Platz der Schule *)

*) s. dazu auch: http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?id=25486

Nach einer Schweigeminute am „1. Berliner Wegweiser – weltweit“ (s. GOOGLE) soll am 2. Dezember 2015, um 11.55 Uhr, zum 12. Anti-Mobbing-Tag in Bremen an die schulische Kampagne nach der „Bremer Erklärung 2013“ zur Aufnahme des Anderen über alle Grenzen hinweg öffentlich erinnert werden in einer Bremer Aktion für Kinder (BAKI):

„Das Land Bremen hat dafür Sorge zu tragen, dass Kinder und Jugendliche nicht Opfer von Mobbing werden.“

Als Lehrer der Bremer Schule war ich verpflichtet, alle Schüler, die mir dienstlich zugewiesen waren, aufzunehmen; soziale Ausgrenzung von Schülern aus welchem Grund auch immer ist in Bremer Schulen verboten; als Lehrer im Ruhestand begrüße ich die „Bremer Erklärung 2013“ als richtungsweisend auf der „Allee der UN-Ziele“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
Unterstützer von BREMEN TUT WAS! (s. http://www.bremen.de/bremen-tut-was-unterstuetzer )