Dauerregen am 7. Oktober 2009 in Bremen bedingte Änderung der Bremer Aktion für Kinder zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Angesichts des kurz vor 11.55 Uhr immer noch anhaltenden Dauerregens entschied ich mich gestern auf dem Parkplatz an der Violenstraße, meine auf dem Bremer Marktplatz geplante Aktion zur laufenden Woche des bürgerschaftlichen Engagements zu ändern: Ich setzte den zuvor noch in meiner Garage zur Probe aufgestellten und dann in mein Auto geladenen BAKI-Stand nicht dem „Bremer Wetter“ aus ( Bilddokument bitte anklicken )
BAKI-Stand auf dem Parkplatz in der Violenstraße
und ging beim Geläut der Domglocken mit einem leuchtend-gelben Luftballon mit der Aufschrift „ENAGAGEMENT MACHT STARK !“ im Regen über den Marktplatz und von hier aus zu den Bremer Stadtmusikanten ( Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden ):
Bremer Aktion für Kinder am 7. Oktober 2009 (1)
Den gelben Luftballon schenkte ich einem zufällig vorbeikommenden Kind.

Auf dem Weg zurück zum Parkplatz in der Violenstraße brachte ich die Briefe „Job-Günter-Klink-Platz“ vom 6. Oktober 2009 ( Dokument bitte anklicken )
Job-Günter-Klink-Platz
für Herrn Bürgermeister a.D. Hans Koschnick, Herrn Kultursenator Jens Böhrnsen, Frau Senatorin Renate Jürgens-Pieper und Herrn Senator Dr. Reinhard Loske ins Bremer Rathaus;
die BAKI-Briefe „Job-Günter-Klink-Platz“ für Frau Rose Pfister und Herrn Dr. Konrad Elmshäuser brachte ich in die Städtische Galerie und in das Staatsarchiv ( Dokumente bitte anklicken ):
Bremer Aktion für Kinder am 7. Oktober 2009 (2)Bremer Aktion für Kinder am 7. Oktober 2009 (3)Bremer Aktion für Kinder am 7. Oktober 2009 (4)

Heute – während ich diesen Bericht schreibe – regnet es in Bremen immer noch; auch heute wäre die für gestern geplante Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements nicht durchführbar im Freien; schon gestern – auf dem Marktplatz – habe ich beschlossen, zukünftig alle geplanten Bremer Aktionen für Kinder ( BAKI ) einfach zu ändern, wenn es erforderlich ist z.B. wegen widrigen Wetters in Bremen, und ihnen zudem einen „Schutzraum“ zu suchen – z.B. meine Garage, in der ich vor der Fahrt zum Bremer Marktplatz eine Stellprobe gemacht habe ( Dokumente bitte anklicken ):
Stellprobe in der Garage (1)Stellprobe in der Garage (2)
Stellprobe in der Garage (3)Stellprobe in der Garage (4)

Am 17. Oktober 2009 soll auf dem Bremer Marktplatz eine Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zum Welttag zur Bekämpfung der Armut und zur Unterstützung der UN-Millenniumziele stattfinden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

  • kdm

    STAND UP 2009 erinnert neue Bundesregierung an Versprechen

    116 Millionen Menschen in 100 Ländern standen im vergangenen Jahr weltweit gegen Armut und für die UN-Millenniumsziele auf. Für den STAND-UP 2009 erwartet die UN-Millenniumkampagne sogar einen neuen Weltrekord. Auch in Deutschland erinnern vom 16. bis 18. Oktober hunderte Aktionen die neu gewählte Bundesregierung an ihre entwicklungspolitischen Zusagen. Der bundesweite Auftakt erfolgt am 16.10 in der UN-Stadt Bonn. Bundespräsident Horst Köhler hat die Schirmherrschaft für den STAND UP in Deutschland übernommen.

    Mit dem Stand up fordern Millionen Menschen weltweit von ihren politischen Vertretern die Umsetzung der UN-Millenniumsziele ein. Besonders in Deutschland gibt es eine dringende Botschaft, die sich an die neu gewählte Bundesregierung richtet: „Die Menschen in Deutschland erwarten von der neuen Regierung, verantwortlich zu handeln und die nötigen Schritte zur Umsetzung der Millenniumsziele zu gehen“, erklärt Dr. Renée Ernst, Leiterin der UN-Millenniumkampagne Deutschland. Die globale Wirtschaftskrise habe die Situation armer Länder drastisch verschärft, für viele Menschen bedeute die Krise den sicheren Tod. „Insbesondere der Einsatz für gerechtere Welthandelsbeziehungen und die Einhaltung der finanziellen Zusagen für die Entwicklungsländer müssen bei den derzeitigen Koalitionsverhandlungen dringend berücksichtigt werden“, betont Ernst. Die neue Regierung solle ein klares Zeichen setzen und die Millenniumsziele im Koalitionsvertrag verankern.

    Die UN-Stadt Bonn wird ganz im Zeichen der Millenniumsziele stehen:

    In Deutschland wird der Stand up 2009 mit einer Hubschrauberaktion und einem gemeinsamen STAND UP von UN, Deutscher Welle und Deutscher Post AG am UN-Campus Bonn eröffnet. Los geht’s am Freitag, 16.10., um 12 Uhr auf der Wiese hinter dem Langen Eugen (Charles de Gaulle Strasse). Mit von der Partie: Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann sowie der designierte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch.

    Viele Organisationen und Stadtprominente wie VENRO, der EED, InWent, die Stadt Bonn, der 3-Brücken-Lauf, Stadtdechant Wilfried Schumacher, Superintendent Eckart Wüster und der Intendant der Deutschen Welle Erik Bettermann stehen hinter der Aktion.

    Sänger und Songwriter Patrice kommt am Sonntag, 18.Oktober, nach Bonn. Mit einem kostenlosen Konzert möchte er ab 19.30 Uhr im Brückenforum auf die weltweite Armut aufmerksam machen und die Menschen in Bewegung bringen. Im Video-Clip der UN-Millenniumkampagne fordert Patrice schon jetzt: „Helft mir, die Millenniumsziele durchzusetzen und die Zahl extrem armer Menschen auf dieser Welt bis 2015 zu halbieren. Helft mir, einfach Mensch zu sein und Solidarität zu zeigen. Denn Armut nimmt dem Menschen die Würde.”

    Doch nicht nur in Bonn engagiert sich die Zivilgesellschaft an diesem Wochenende für eine Welt ohne Armut. Während in Berlin Schüler vor der Gedächtniskirche aufstehen, ziehen Jugendliche in Karlsruhe in einem Sternmarsch zum Marktplatz. Weitere kreative Aktionen sind bundesweit geplant. Eine Liste aller angemeldeten Aktionen gibt es auf

    http://www.stell-dich-gegen-armut.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.