BAKI am 17. Juni 2009 in Bremen: "KINDER sind DIE WELTRETTER"

DIE SEENOTRETTER in Bremen
( Das Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden. )

Wie in Bremen am Haus der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ( DGzRS ) jetzt „DIE SEENOTRETTER“ zu lesen ist, könnte an den Schulen, die unsere Welt zur Zukunft braucht, in unserem „Land der Ideen“ und überall auf der Erde der Hinweis „DIE WELTRETTER“ aufmerksam machen auf die Wichtigkeit der Schule.

Gestern habe ich folgende Medien in Bremen mit meinem Brief
Medien in Bremen zum 17. Juni 2009
( Das Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden. )
aufmerksam gemacht auf die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 17. Juni 2009 auf dem Bremer Platz der Schule:

VahrPlan
Bremer Tageszeitungen Bremer Nachrichten und Weser Kurier
Bremer Anzeiger
taz
bkz
BLZ
Weser Report
center-tv
RADIO BREMEN
Wirtschaft in Bremen

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz:
Ich habe Herrn Bundespräsidenten Professor Dr. Horst Köhler ersucht, die Schirmherrschaft für den „Tag der Schule“ in unserem „Land der Ideen“ zu übernehmen.

Ein Kommentar

  • 11.10.2009: Kinderkommission fordert wirksame Mitbestimmungsrechte für Kinder und Jugendliche
    Die UNO hat den 12. August zum Internationalen Tag der Jugend ausgerufen, um deutlich zu machen, wie wichtig es ist, dass sich Jugendliche in allen Staaten der Welt an der Politik beteiligen. Denn sie sind es, die Morgen mit den Auswirkungen der Politik von heute leben werden. Dies gilt nicht nur für die Umwelt, sondern für alle Bereiche der Gesellschaft und der Wirtschaft.

    Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages appelliert an die Jugendlichen, sich für ihre Interessen einzusetzen und ihre Anliegen in politischen und gesellschaftlichen Jugendorganisationen einzubringen. Um Demokratie lern- und erlebbar zu machen, empfiehlt die Kinderkommission des Deutschen Bundestags den Bundesländern die Förderung von Kinder- und Jugendparlamenten in den Kommunen. Kinder- und Jugendparlamente sind aber nur eine Form der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Es bedarf zusätzlich altersangepasster und an den Interessen orientierter Mitwirkungsmöglichkeiten

    Ekin Deligöz, die Vorsitzende der Kinderkommission, erklärt daher: „Wir brauchen eine Demokratieoffensive, damit Kinder und Jugendliche frühzeitig lernen sich für ihre eigenen Interessen stark zu machen. Mitwirkungsmöglichkeiten müssen Kindern und Jugendlichen Spaß machen, konkret ihr Lebensumfeld betreffen und zeitnah umgesetzt werden können. Es ist Aufgabe der Politik diese Rahmenbedingungen zu schaffen, um zu zeigen, dass die Interessen von Kindern und Jugendlichen ernst genommen werden!“

    Quelle:
    Deutscher Bundestag
    Presse und Kommunikation, PuK 1
    Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.