Grußwort zum zehnjährigen Wirken der Bürgerinitiative MOBBING-WEB in Berlin

Dass es einem Bürger in der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland gelingt, Menschen zu bewegen, sich öffentlich mit wohlüberlegten Worten entschieden gegen die alltägliche Gewalt gegen Menschen, Mobbing, auszusprechen, ist einmalig: Die von Herrn Klaus-Dieter May ins Leben gerufene Aktion „Stimmen und Gesichter gegen Mobbing“ bereichert unser Land der Ideen, in dem nachweislich Millionen unter der alltäglichen Gewalt leiden, nachhaltig durch die Hoffnung, dass von Tag zu Tag die Zahl der Menschen, die sich für die Betroffenen verantwortlich einsetzen, zunimmt; unser Land ist durch die Berliner Bürgerinitiative schon jetzt zu einem „Land der Hoffnung“ geworden !
Das „Statement des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, für die Mitmach-Aktion Stimmen und Gesichter gegen Mobbing ( www.mobbing-web.de )“ darf m.E. als richtungsweisend angesehen werden: Ein Bürgermeister lobt den Bürger seiner Stadt, der sich für den Erhalt der Demokratie in unserem Land mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln einsetzt !
Unser „Land der Ideen“ ist durch die Bürgeridee aus Berlin für mich zu einem „Land der Hoffnung für Millionen“ geworden; dafür sollte Herr Klaus-Dieter May durch den Bundespräsidenten ausgezeichnet werden; ich verleihe Herrn Klaus-Dieter May für seine Bemühungen um mehr Menschlichkeit in unserem Land das „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.
Bremer Aktion für Kinder ( BAKI )

Anlage ( zum Lesen bitte anklicken ):
Statement von Klaus Wowereit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.