BAKI-Bitte an Herrn Axel Schuller, Chefredakteur in Bremen, zum Abschied:

Bitte rufen Sie solange Sie noch Chefredakteur sind alle Leserinnen und Leser auf zur Unterstützung der Bremer Schule!
Die Zeitung WESER REPORT erhalte ich regelmäßig am Mittwoch und Sonntag durch Boten, heute mit dem Kommentar „Alarmierend“ von Herrn Chefredakteur Axel Schuller mit dem Wunsch, „das Thema Bildung genauer zu betrachten und Schlüsse daraus zu ziehen“; Herr Chefredakteur Schuller spricht mir mit diesen Worten – wie man so sagt – wie aus dem Herzen, zumal ich schon als Schüler, danach als Student an der Pädagogischen Hochschule Bremen und danach – ab 1. April 1965 als Lehrer in der Bremer Schule – wie man so sagt – „dienstlich“ den Wunsch in mir verspürte, über das Thema Bildung zu sprechen wie zuvor in der Pädagogischen Hochschule.

Seit 20. Januar 2011: BAKI-Initiative „Freunde und Förderer zum Erhalt der Bremer Schule“ (s. GOOGLE)
Noch als Lehrer im Ruhestand bin ich überzeugt, dass die Bremer Schule eine Schule ist, die – wie man so sagt – unsere Welt zur Zukunft braucht, zumal die Verfassung der Freien Hansestadt Bremen es erlaubt, die Jugend nach fünf Bildungsgrundsätzen zu erziehen, die jeder Schule auf der Erde „wie auf den Leib geschneidert“ (s. GOOGLE) sein könnten; beim Job-Günter-Klink-Platz in Bremen-Vahr habe ich am 20. Januar 2011 die oben stehende Bremer Idee veranschaulicht.

BAKI-Bitte heute auf dem Bremer Schultisch zur Agenda 21 als Gesprächsvorlage:

(Abschrift)

Herrn Chefredakteur Axel Schuller
WESER REPORT
Contrescarpe 75a
28195 Bremen

7. September 2014

Alarmierend: Ihr Kommentar heute mit dem Hinweis auf Privatschulen

Sehr geehrter Herr Chefredakteur,

Ihr Wunsch, „das Thema Bildung genauer zu betrachten und Schlüsse daraus zu ziehen“, unterstützt die Bremer Bildungsidee für LUTHER2017: Die Bremer Schule ist kraft der fünf Bildungsleitsätze der Bremer Verfassung eine Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, wie z.B. die Jacobs University, der diese Grundsätze „wie auf den Leib geschneidert sind“ (s. GOOGLE: „Gelebte Internationalität. Problemorientierte Transdisziplinarität: Jacobs University feiert 1. Founders Day), die Bemen „schon aus historischer Sicht zu einem idealen Standort“ machen, für eine Schule, in der unbestreitbar ein guter Geist wirken darf mit der freundlichen Unterstützung der Verantwortlichen, die als Freunde und Förderer der Bremer Schule die Kraft geben, die ein „Kraftwerk der Zukunft“ benötigt.

Bitte rufen Sie solange Sie noch Chefredakteur sind alle Leserinnen und Leser auf zur Unterstützung der Bremer Schule: Helfen Sie mit, die geistige Rolle Bremens zu erhalten, die so notwendig ist wie die „Bremer Idee“ von der Rettung der Menschen in einem untergehenden Schiff; begründen Sie die Notwendigkeit zum Erhalt der „Bremer Schule“, die den „5 Bremer Geboten“ folgen darf dank der hilfreichen Unterstützung aller Verantwortlichen in einer globalen „Kampagne für die Herzen“ auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft: Die Idee von der „Zukunftsgemeinschaft Wirtschaft Schule“ (s. GOOGLE) ist eine Bremer Idee auf der Allee der UN-Ziele.

Für Ihren Aufruf danke ich Ihnen vorab herzlich
mit freundlichen Grüßen
BAKI-SCHULE

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.