BAKI: "8,12628571428 OSLI am 7. Oktober 2009 für die Schulkinder im STORCHENNEST !"

Am 2. Oktober 2009 erhielt ich ein Paket mit der Schrift ( Dokument einfach anklicken – es wird so größer ! )
Anlage zum BBE-Brief vom 29. September 2009
mit dem ermutigenden Brief von Herrn Professor Dr. Thomas Olk vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement ( alle folgenden Dokumente lassen sich ebenfalls durch Anklicken vergrößern ):
BBE-Brief vom 29. September 2009 (1)BBE-Brief vom 29. September 2009 (2)

Unverzüglich, noch am 2. Oktober 2009, bedankte ich mich bei Herrn Professor Olk für die Ermutigung zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 7. Oktober 2009 auf dem Bremer Marktplatz; mein Dankschreiben in Kopie schickte ich an das STORCHENNEST, an Frau Senatorin Renate Jürgens-Pieper, Frau Senatorin Ingelore Rosenkötter, Frau Senatorin Karoline Linnert, Herrn Senator Dr. Reinhard Loske, an das Ortsamt Hemelingen, die Bremische Bürgerschaft, die Bürgerstiftung Bremen e.V. und auch Herrn Niels Stolberg c/o Bremer Fonds e.V. und Frau Dr. Brigitte Mohn ( Bertelsmann Stiftung ):
BAKI-Brief vom 2. Oktober 2009 an Herrn Professor Dr. Thomas Olk, BBEPlakatentwurf zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 7. Oktober 2009BAKI-Brief vom 2. Oktober 2009 an die Bremische Bürgerschaft und die Bürgerstiftung Bremen e.V.BAKI-Brief vom 2. Oktober 2009 an Frau Dr. Brigitte Mohn, Bertelsmann Stiftung

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Berichtigung: Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements auf dem Marktplatz – nicht auf dem "Platz der Schule" – in Bremen !

Durch ein Versehen wird der Marktplatz an der Berliner Freiheit im Bremer Stadtteil Vahr als
Veranstaltungsort für die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 7. Oktober 2009 auf der BBE-Seite ( Dokument durch Anklicken vergrößern )

Auszug aus der BBE-Internetseite vom 2. Oktober 2009

angegeben; die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) zur heute beginnenden Woche des bürgerschaftlichen Engagements soll am 7. Oktober 2009 auf dem Bremer Marktplatz ( in der Nähe des Rathauses ) um 11.55 Uhr stattfinden; auf einem BAKI-Plakat soll das Bild „Blick auf das STORCHENNEST in Bremen-Sebaldsbrück“ ( Dokument bitte anklicken )
Friedenstaube vor dem STORCHENNEST am 9. September 2009
öffentlich gezeigt und gedankt werden für das bis zum 7. Oktober 2009 gespendete Geld für das Pilotprojekt, das mit einem zum Welttag zur Bekämpfung der Armut 2008 zur Verfügung gestellten Unterschriftenball von WERDER BREMEN symbolisch auf dem Bremer Platz der Schule „angestoßen“ worden ist am 17. Oktober 2008 ( center.tv Bremen berichtete darüber ); WERDER BREMEN erhielt für die freundliche Unterstützung der Bremer Aktion für Kinder die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“, kurz: „Haus mit Herz“ ( Dokument zum Vergrößern anklicken ):
Haus mit Herz für WERDER BREMEN

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Auszeichnung "Haus mit Herz aus der Bremer Schule" für die Initiative "Schulen für Afrika"

Friedenstaube mit der Auszeichnung HAUS MIT HERZ AUS DER BREMER SCHULE
Das Bilddokument vom 20. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden !

In ihrem Schnabel trug die Peng-chun-Chang-Friedenstaube am Weltkindertag 2009 die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit; hier wurde die BAKI-Auszeichung zusammen mit dem Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp in Bremen Herrn Peter Krämer in Hamburg für die wegweisende Initiative „Schulen für Afrika“ öffentlich zugedacht.

Über die Bremer Bürgeraktion BAKI für Kinder zum Weltkindertag 2009 will ich auf der Internetseite http://umwelt-olympiade.blog.de ausführlich berichten.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Wird Frau Schulsenatorin Renate Jürgens-Pieper am Weltkindertag die Friedenstaube auf dem Bremer "Platz der Schule" begrüßen ?

Am 4. September 2009 habe ich die Friedenstaube, die zur größten Weltausstellung aller Zeiten in Shanghai fliegen soll, Frau Senatorin Jürgens-Pieper ins Dienstgebäude am Rembertiring 8-12 gebracht und darum ersucht, den besonderen Gast, der am 12. September 2009 mit Herrn Bürgermeister a.D. Hans Koschnick nach Danzig fliegen würde, offiziell zu begrüßen; da Frau Senatorin Jürgens-Pieper wegen einer Sitzung dazu nicht kommen konnte, den goldenen Besucher in ihrem Dienstgebäude zu begrüßen, begrüßte die Friedenstaube am 4. September 2009 die Bremer Stadtmusikanten, die im Foyer des Hauses der Schulsenatorin alle Besucher freundlich begrüßen:
Friedenstaube begrüßt die Bremer Stadtmusikanten im Haus der Senatorin für Bildung und Wissenschaft
( das Bilddokument vom 4. September 2009 kann durch Anklicken vergrößert werden )

Am Weltkindertag 2009 soll auf dem Bremer „Platz der Schule“ der Friedenstaube das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ aus dem Schulzentrum am Rübekamp vorgelesen und Herrn Peter Krämer in Hamburg die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ ( Dokument zum Vergrößern anklicken )
Haus mit Herz aus der Bremer Schule für Herrn Peter Krämer für das Projekt SCHULEN FÜR AFRIKA
zugedacht werden; ich habe deshalb Frau Senatorin Jürgens-Pieper eingeladen zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am Weltkindertag 2009 ( Dokumente zum Vergrößern anklicken ):
BAKI-Einladung an Frau Senatorin Renate Jürgens-PieperKehrseite der BAKI-Einladung zum Weltkindertag 2009

Am Weltkindertag 2009 soll auf dem Bremer „Platz der Schule“ auch das Bilddokument „OBAMA-BAKI mit GRÜNHOLD begrüßen die Friedenstaube am 3. September 2009 in Bremen“ ( Bilddokument bitte anklicken )
Friedenstaube begrüßt die OBAMA-BAKI mit Grünhold am 3. September 2009
der Öffentlichkeit gezeigt und erklärt werden.

Ich habe über die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI )am Weltkindertag 2009 diese Medien in Bremen informiert:
VahrPlan
Bremer Lehrerzeitung
Weser Report
Wirtschaft in Bremen
Bremer Anzeiger
taz
RTL
Bremer Tageszeitungen
RADIO BREMEN
BILD
center.tv

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Friedenstaube blickt auf den Professor-Klink-Platz:

Friedenstaube vor dem PROFESSOR-KLINK-PLATZ in Bremen am 13. September 2009
( Bilddokument kann durch Anklicken vergrößert werden ! )

Am 13. September 2009 „blickte“ die Friedenstaube auf den noch namensfreien Platz am Ende der Wilseder-Berg-Straße in Bremen: Hier hat Herr Professor Dr. Job-Günter Klink einmal gewohnt, und dieser noch namensfreie Platz soll zur Erinnerung an den Mitbegründer der Bremer Universität der „Professor-Klink-Platz“ sein !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI am Weltkindertag ( 20. September 2009 ) auf dem Bremer "Platz der Schule" – s. www.weltkindertag.de

Um 11.55 Uhr am Weltkindertag 2009 soll auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit im Bremer Stadtteil Vahr das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube“ von Elisabeth, Hannah, Renya, Gesa und Julie aus dem Schulzentrum am Rübekamp in Bremen-Gröpelingen vorgelesen werden; dabei soll die Friedenstaube des Herrn Künstlers Richard Hillinger ( s. www.richard-hillinger.de ) auf dem Berliner Bären sitzen und „zuhören“ – denn: die Idee aus der Schule am Rübekamp dürfte die Friedenstaube aus Bayern begeistern. – Warum ? – Weitere Infomationen sollen folgen !
Erich K.H. Kalkus, „Vahraone“

Nachtrag

Um 10:32:44 Uhr erreichte mich folgende Information ( Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden ):
Bremer Aktion für Kinder am Weltkindertag 2009

Kurz vor 13 Uhr ist die Friedenstaube für die Weltausstellung in Shanghai in Bremen eingetroffen.

Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) heute nominiert für den Deutschen Engagementpreis:

Baki - Nominierung 2009
( Das Dokument aus der Webseite www.deutscher-engagementpreis.de kann durch Anklicken vergrößert werden. )

Über die Nominierung des BAKI-Projektes aus Bremen freue ich mich sehr – auch über die Veröffentlichung des Bildes mit den Batteriesammelkisten ( BAKI ), die Sasha und Malia Obama in Amerika erhalten sollen als „Umweltschutzidee für alle Kinder der Erde“ aus unserem „Land der Ideen“ – vielleicht mit dem „Schulcontainer zur EXPO 2010“ aus Bremen mit GRÜNHOLD, dem Maskottchen der Umweltschutzinitiative „Bremen räumt auf“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz: Diese „Meldung“ gebe ich sofort weiter an Herrn Chefredakteur Lars Haider im Pressehaus Bremen, Herrn Senator Ralf Nagel, Frau Senatorin Renate Jürgens-Pieper, Herrn Senator Dr. Reinhard Loske, Herrn Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter, Herrn Ortsamtsleiter Werner Mühl ( alle in Bremen ) u.a. auch an Herrn Chefredakteur Thomas Schmid ( DIE WELT ) und Herrn Chefredakteur Giovanni di Lorenzo ( DIE ZEIT )- beiden Herren Chefredakteuren habe ich vorgeschlagen, die OBAMA-BAKI auf der Titelseite ihrer Zeitungen zu zeigen und für die Idee zu werben, den „Tag der Schule“ in unserem Land der Ideen am Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre ( 17. Juni ) gemeinsam auf dem „Platz der Schule“ öffentlich zu begehen wie in Bremen seit 2004 – zur Anerkennung der Schulen und ihrer wichtigen Aufgabe zur Umwelterziehung – auf dem zum „Bremer Platz der Schule“ erklärten Marktplatz an der Berliner Freiheit im Stadtteil Vahr an der „Allee der UN-Ziele“ ( s. GOOGLE ).
Der Deutschen Redaktion von Radio China International darf ich Informationen über das Bürgerprojekt „Schulcontainer zur EXPO 2010“ zuschicken !

+++

Kontakt:

BAKI-MEINE SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de

Meine Vorschläge für den Deutschen Engagementpreis

Nachdem ich auf dem Weg zur Gartenstadt Vahr – am Eisenbahntunnel in der Steubenstraße – dieses Plakat ( Bilddokument durch Anklicken vergrößern ! )
Plakat in der Gartenstadt Vahr in Bremen
entdeckt und fotografiert habe, freue ich mich, heute mitteilen zu können, wen ich vorgeschlagen habe für die o.g. Auszeichnung:

Herrn Klaus Fütterer in Barth ( Ostsee )für die Initiative „Schulwaldanlage in Stralsund“, Herrn Klaus-Dieter May in Berlin für die Initiative „Stimmen und Gesichter gegen Mobbing“ und Herrn Niels Stolberg in Bremen für die Initiative „Bremer Fonds e.V.“

Ich freue mich, dass Herr Klaus-Dieter May bereits nominiert worden ist ( s. www.deutscher-engagementpreis.de ), und wünsche dasselbe auch für Herrn Fütterer und Herrn Stolberg !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

"Berliner Bär" ab heute nicht mehr "Bremer Antifaschismus-Denkmal"

aus Seite 3 des Bremer STADTTEIL-KURIER vom 6. Juli 2009
( Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden )

Unter der Überschrift „Wunschkind: Bär der Berliner“ heute im STADTTEIL-KURIER, SOS-Ausgabe, der Bremer Tageszeitungen BREMER NACHRICHTEN und WESER-KURIER findet man den
„vollen Namen“ der 1,40 Meter großen Bronzeplastik auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit:

„Ich wär so gern Dein Teddybär“;

durch meine offenbar irrige Annahme, der „Berliner Bär“ trage die amtliche Bezeichnung „Bremer Antifaschismus-Denkmal“ habe ich diese Bezeichnung bis heute auch via Internet weitergegeben ( s. GOOGLE: „BAKI“ und „Bremer Antifaschismus-Denkmal“ ), gestützt auf die Information auf der Seite 13 der Broschüre „FREIE HANSESTADT BREMEN, VAHR“:

„Antfaschismus-Denkmal
an der Berliner Freiheit:
1987 von Insassen der Justizvollzugsanstalt
Bremen/Oslebshausen errichtet.“

FREIE HANSESTADT BREMEN, VAHRKehrseite des BAKI-Briefes vom 6. Juli 2009
( Dokumente können durch Anklicken vergrößert werden )

Ich bedaure mein Versehen; ich habe heute unverzüglich einen Brief an die Justizvollzugsanstalt Bremen, z.H. Frau Silke Hoppe, Herrn Senator für Kultur Jens Böhrnsen, Herrn Ortsamtsleiter Werner Mühl und Herrn Dr. Konrad Elmshäuser ( Staatsarchiv Bremen ) geschrieben, den ich hier in Abschrift wiedergebe; auf der Kehrseite meines offenen Bürgerbriefes habe ich die Seite 13 aus der o.g. Broschüre kopiert:

…“Sehr geehrte Frau Anstaltsleiterin,
sehr geehrte Herren,
die Veröffentlichung „Wunschkind: Bär der Berliner Freiheit“ heute im STADTTEIL-KURIER, SOS-Ausgabe, lässt die Umbenennung des Bremer „Antifaschismus-Denkmal an der Berliner Freiheit: 1987 von Insassen der Justizvollzugsanstalt Bremen/Oslebshausen errichtet“ ( Text aus „FREIE HANSESTADT BREMEN, VAHR“ – s. Kehrseite ) erkennen.
2004 wurde der Marktplatz an der Berliner Freiheit anlässlich des letzten Rolandfestes in Bremen unter dem Motto „Freiheit“ durch BAKI ( Bremer Aktion für Kinder ) zum symbolischen „Platz der Schule“ erklärt und am letzten Welttag der Schule ( 17. Juni 2009 ) mit dem Zusatz „Platz für Obama !“ erweitert – stets in Unkenntnis des richtigen Namens der Bronzeplastik.
Ab heute werde ich selbstverständlich das Denkmal auf dem Bremer „Platz der Schule – Platz für Obama !“ nicht mehr als „Bremer Antifaschismus-Denkmal“ ( s. GOOGLE: „BAKI“ und „Bremer Antifaschismus-Denkmal“ ) bezeichnen…“

Eine Kopie meines Briefes ( mit Kehrseite ) soll u.a. Herr Chefredakteur Lars Haider im Pressehaus Bremen erhalten.

Erich K.H. Kalkus

Gedanken zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) am 28. Juni 2009 auf dem Marktplatz an der Berliner Freiheit im Bremer Stadtteil Vahr

Wie der Schneider zur Bremer Eiswette stets ein Bügeleisen mitbringt zur Veranschaulichung des Zustandes der Weser, so bediene ich mich – immer noch wie als Lehrer in der Schule – einfacher Anschauungsmittel, um das Anliegen der BAKI möglichst allen Menschen – auch Kindern – verständlich zu machen. Heute, am angeblich 259. Geburtstag des Bremer Schulgeistes Osli, steht der Schulgeist aus Holz, der am 28. Juni 1985 auf dem Hof der Schule an der Oslebshauser Heerstraße 115 in Bremen beim Schulfest allen zur Belustigung aufgestellt worden war, auf einem Marktplatz; damals konnte, wer wollte, sich hinter den Schulgeist stellen und das Gesicht mit Wasserschwämmen bewerfen lassen – durch das offene Gesicht des Schulgeistes.

( Auf den Bildern aus der Dokumentation UNSERE SCHULE, Ausgabe 17. zum 1. April 2006, erkennt man das offene Gesicht des Bremer Schulgeistes Osli; die Dokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern:
Seite 91 aus UNSERE SCHULE  17Seite 92 aus UNSERE SCHULE  17
Zusatz: Mit dem Bilddokument „Osli am 28. Februar 2006 vor der Schule an der Witzlebenstraße in Bremen“ habe ich am 28. Februar 2006 den Werbefeldzug „Gib der Schule Dein Gesicht !“ begonnen. )

Heute stelle ich den hölzernen Schulgeist mit Herz auf den Bremer „Platz der Schule – Platz für Obama“ und erinnere öffentlich an die Wichtigkeit der Schule in unserem Land und überall auf der Erde mit zwei Sätzen des Bremer Lehrers Job-Günter Klink: „Nur durch Erziehung gelangt der Mensch zur Selbstverwirklichung. In diesem Dienst steht die Schule.“ Mit dem Plakat „PROFESSOR-KLINK-PLATZ“ und dem Schreiben „Benennung eines Platzes“ des Bremer Senators Dr. Reinhard Loske vom 18. Juni 2009 erinnere ich zugleich an die in Bremen begonnenen Bemühungen, dem Bremer Lehrer und Mitbegründer der Bremer Universität schon bald in Bremen einen Platz zu widmen; der Brief „Benennung eines Platzes“ des Bremer Umweltsenators soll – mit weiteren Schriftstücken, auch dem Brief „Platz der Schule im Land der Ideen“ des KMK-Präsidenten Henry Tesch – aufgenommen werden in die symbolische „Bremer Schultüte für alle Kinder der Erde“ mit dieser Erklärung:

Liebe Kinder,
in einem freien Volk ist es das Recht jedes Mannes und jeder Frau, an der Gestaltung der Geschicke mitzuwirken – auch, wenn man nur eine Bürgerin oder ein Bürger ist; was uns – wie man so sagt – auf dem Herzen liegt, was mich also glücklich macht oder bedrückt, darf ich in unserem Land unseren Volksvertretern mitteilen – sogar dem Bundespräsidenten ! Und: Ich darf unseren Volksvertretern, wenn ich will, Vorschläge machen. Ich habe z.B. vorgeschlagen, meinem verehrten Lehrer, Herrn Professor Klink, in Bremen einen Platz zu widmen. Überall in Bremen wurde mein Vorschlag freundlich aufgenommen, und vor ein paar Tagen gab mir ein Regierungsvertreter zu verstehen: Dein Vorschlag wird so bald wie möglich verwirklicht !

Herrn Bundespräsidenten Professor Dr. Horst Köhler habe ich vorgeschlagen, die Bürgerinitiative „17. Juni: Tag der Schule“ im „Land der Ideen“ als Schirmherr zu unterstützen.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Nachsatz:
Die Medien in Bremen – auch DIE ZEIT in Hamburg – habe ich mit diesem Anschreiben über die BAKI am 28. Juni 2009 informiert; auf der Rückseite meines Schreibens findet man das freundliche Schreiben des Herrn Senators Dr. Reinhard Loske:
Medieninformation zur BAKI am 28. Juni 2009Senator Dr. Reinhard Loske, Bremen, am 18. Juni 2009

1 2 3 4 8