OBAMA-BAKI am 26. April 2009 in Bremen-Osterholz – mit Bremer Kinderstuhl

Am Roland vor dem Ortsamt Osterholz in Bremen soll mit einer BAKI ( Bremer Aktion für Kinder ) an das Unglück in Tschernobyl vor 23 Jahren erinnert werden mit den Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Batteriesammelkisten ( BAKI ), zugleich auch an das 20-jährige Bestehen des „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ – die Bilddokumente lassen sich durch Anklicken vergrößern:

Bremer Kinderstuhl
die OBAMA-BAKI (1)die Köpfe der Obama-BAKI

Erinnert werden soll am 26. April 2009 vor dem Ortsamt Osterholz in Bremen auch daran, dass in der Schule Osterholz als eine „Antwort“ auf das Unglück in Tschernobyl das Umweltschutzprojekt mit der Batteriesammelkiste ( BAKI ) erdacht worden ist „im Interesse des Kindes und seiner Welt“; noch als Lehrer in der Bremer Schule erklärte ich meine BAKI-Initiative so:
Erich K.H. Kalkus, Lehrer, am 5. Mai 1992ICH WILL DIE SCHULE REFORMIEREN !

Über die schulischen Bemühungen berichtete der BREMER ANZEIGER am 22. April 1992:
BREMER ANZEIGER am 22. April 1992

Heute bitte ich die Redaktion des BREMER ANZEIGER, den Beirat des Ortsamtes Osterholz, Vertreter der Schule Osterholz und andere Unterstützer des Umweltschutzprojektes BAKI aus Bremen-Osterholz, zur BAKI ( Bremer Aktion für Kinder ) am 26. April 2009, um 11.55 Uhr, zu kommen – mit dem ermutigenden Brief des Herrn Mathias Löttge, Mitglied des Landtags Mecklenburg-Vorpommern, vom 14. April 2009:
Mathias Löttge MdL am 14. April 2009

Das freundliche Schreiben aus Mecklenburg-Vorpommern soll das Grußwort zur BAKI ( Bremer Aktion für Kinder ) zum 26. April 2009 in Bremen-Osterholz sein !

Vielleicht wird auch der Initiator der Schulwaldanlage in Stralsund ( s. Google Earth ), Herr Klaus Fütterer aus Barth ( Ostsee ), am nächsten Sonntag noch in Bremen weilen und an der Bürgeraktion für Kinder in Bremen-Osterholz teilnehmen.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz:
Erinnert werden soll am 26. April 2009 auch an die Feststellung zur 18. Pädagogischen Woche „Neue Schulen braucht das Land“ in der Universität Oldenburg – hier auf dem Plakat im Landesinstitut für Schule ( LIS ) in Bremen am 25. Juni 2001 nachlesbar:
BAKI-Plakat im Landesinstitut für Schule in Bremen

Kontakt:

BAKI-MEINE SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de

„Unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates“

BACO und die OBAMA-BAKI am 1. April 2009 in Bremen-Walle

Mit dem „Vorschlag aus Cuxhaven“ ( s. Google ) kam die Frage auf, wie könnte die Idee vom „Schulcontainer zur EXPO 2010“ verwirklicht werden.
Heute, am 1. April 2009, berichten die Bremer Tageszeitungen unter der Überschrift „Schule für alle“ über die Schule am Steffensweg in Bremen-Walle: Hier – so dachte ich als Leser der BREMER NACHRICHTEN – könnte doch der „Schulcontainer zur EXPO 2010“ gebaut werden !
Unverzüglich schrieb ich – vorab über Telefax 361 5 96 67:

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen und Herren,
die Veröffentlichung „Schule für alle“ heute in den Bremer Tageszeitungen auf der Seite 10 regt mich zu folgendem Vorschlag an:
Von der Allgemeinen Berufsschule in Bremen-Walle aus könnte das Umweltschutzprojekt BAKI ausgeweitet werden mit der Herstellung des „Schulcontainers zur EXPO 2010“ ( s. http://schulcontainerexpo2010.blog.de ).
Ich erlaube mir, mit meinem Vorschlag heute die beiden Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Bremer Schulkisten BAKI vor / in die Schule am Steffensweg zu tragen und den BAKI-Vorschlag zu erklären.

Meinen Brief an die Allgemeine Berufsschule – 351 – in Bremen schickte ich – auch über Telefax – an die Bremer Tageszeitungen, die Senatorin für Bildung und Wissenschaft in Bremen, an das Ortsamt West, an Frau Bundesministerin Dr. Annette Schavan in Berlin, Herrn KMK-Präsidenten Henry Tesch in Schwerin u.a.; Frau Gertraud Gauer-Süß informierte ich auf dem Weg nach Bremen-Walle im Büro des Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz).

In Bremen-Walle wollte ich Herrn Ortsamtsleiter Hans-Peter Mester über den BAKI-Vorschlag informieren – auch über die Auszeichnung des Polizeikommissariats Mitte/West mit dem „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“ ( Bilddokument zum Vergrößern anklicken ):
HAUS MIT HERZ für die Bremer Polizei

Vor der Schule am Steffensweg erfuhr ich, dass in Bremen gerade Schulferien sind; deshalb
stellte ich den „letzten“ BACO aus einer Bremer Schule, der am 6. April 2009 auf dem Bremer Marktplatz an das 20-jährige Bestehen des „WEGWEISER ZUR UMWELTERZIEHUNG IN BREMEN“ erinnern soll, ohne Erklärung der Aktion vor der Schule in Bremen-Walle mit den beiden Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Batteriesammelkisten ( BAKI ) auf ( alle Bilddokumente können durch Anklicken vergrößert werden ):
Schule 051 in Bremen (1)Schule 351 in Bremen (2)
Schule 051 in Bremen (3)Schule 351 in Bremen (4)
Schule 351 in Bremen (5)Schule 051 in Bremen (6)
Schule 351 in Bremen (7)Schule 351 in Bremen (8)

Denkbar ist, schon am nächsten Welttag der Schule, am 17. Juni 2009, den „Schulcontainer zur EXPO 2010“ auf den „Bremer Platz der Schule“ ( Marktplatz an der Berliner Freiheit in Bremen-Vahr ) zu stellen – zusammen mit dem „letzten“ BACO als „Bremer Wegweiser“ an der „Allee der UN-Ziele“…

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

DANKE, Demmin !

Liebe Kinder,
sehr geehrte Damen und Herren,
heute scheint über Bremen die Sonne besonders hell und freundlich zu scheinen: Aus der Hansestadt Demmin kommt das Angebot, eine Batteriesammelkiste ( BAKI ) mitzunehmen nach China – noch vor Beginn der Weltausstellung in Shanghai ! – Wem in Demmin darf ich für so viel Freundlichkeit danken ? – Ich danke heute vorab einfach allen freundlichen Menschen in Demmin und schicke gleich meinen Dankbrief mit allen Sonnenstrahlen aus Bremen in das Rathaus der Hansestadt Demmin:
BAKI-Brief vom 20. März 2009 (2))
BAKI-Brief vom 20. März 2009 (1)
( Durch Anklicken lassen sich die Dokumente vergrößern. )

Gleich soll mein „Sonnenbrief“ in den Briefkasten auf dem „Bremer Platz der Schule“ gebracht werden; ich glaube, mein Brief wird das Sonnenlicht des heutigen Tages sogar in den dunklen Briefkasten auf dem Markplatz an der „Berliner Freiheit“ im Bremer Stadtteil Vahr hineintragen…

Erich K.H. Kalkus

Zusatz: In meinen offenen Brief lege ich auch das BAKI-Faltblatt „Idee aus der Bremer Schule“ und ein Foto mit den beiden Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten Batteriesammelkisten ( BAKI ) aus unserem „Land der Ideen“, auch das Schreiben des Herrn KMK-Präsidenten Henry Tesch vom 16. Februar 2009.

Liebe Kinder: Verantwortliche ermutigen durch ihre freundlichen Antworten !

Liebe Kinder,
wäre ich noch Lehrer in der Schule, würde ich euch die vielen Briefe im Original zeigen können, die mich ermutigt haben, das Umweltschutzprojekt mit der Batteriesammelkiste ( BAKI ) auszuweiten; besonders ermutigt hat mich die Einladung zum Umwelttag am 24. September 1994 in Barhöft bei Stralsund; vor Freude darüber habe ich – aus Bederkesa, aus meinem Wohnwagen, einfach mit der Hand geschriebene ( Schreibmaschine oder gar einen Computer hatte ich nicht ) – viele Einladungen verschickt, auch an Politiker, und freundliche Einladungen erhalten.

Hier kann man einige Dokumente in Kopie anschauen; sie können durch Anklicken vergrößert werden; weitere Kopien findet man in der Dokumentation MEINE SCHULE/UNSERE SCHULE ( in Bremen z.B. im Landesinstitut für Schule und in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen ):
BAKI-Einladung nach BarhöftAntwort aus Hannover
Antwort aus SchwerinAntwort aus Bonn (1)
Antwort aus StrasbourgAntwort aus Bonn (2)

Über den Umwelttag in Barhöft will ich später berichten; hier möchte ich schon sagen: Barhöft ist für mich zu einem „Signalort“ geworden – habe ich doch hier erfahren, wie Freundlichkeit alle Grenzen überschreiten kann durch Aufnahme des Anderen; bereits die Einladung zum Umwelttag in Barhöft ermutigte mich, als Lehrer im Ruhestand meine „Werbereisen in Sachen BAKI“ auszuweiten; „Barhöft“ ist für mich der Begriff für „Aufnahme“ geworden.

Liebe Kinder, ich wünsche mir viele Signalorte wie Barhöft in unserem Land der Ideen; übrigens: der Schulcontainer zur EXPO 2010 ist für mich so etwas wie ein „BARHÖFT-Symbol“ geworden.

Viele Grüße
Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Danke, Herr Abgeordneter Mathias Löttge in Barth ( Ostsee ) !

Sehr geehrter Herr Abgeordneter,
Ihr freundlicher Brief
Mathias Löttge, Mitglied des Landtages
( das Dokument kann durch Anklicken vergrößert werden )
kann allen Lesern – auch Kindern – belegen, wie ein Politiker Bürgerinitiative unterstützen kann – ohne Geld, jedoch durch die Beachtung des Bürgeranliegens; noch immer denke ich an Ihre Bereitschaft, sich als Bürgermeister in Barth mit den drei Batteriesammelkisten ( BAKI )fotografieren zu lassen:
Bürgermeister Mathias Löttge
Wie haben Sie mich damals ermutigt, sehr geehrter Herr Abgeordneter ! Und wie sehr ermutigt Ihr freundlicher Brief, die – ja für jeden erkennbar winzigen „BAKI-Bemühungen“ zum Schutz und Erhalt unserer schönen Welt – hoffnungsvoll fortzusetzen ! – Gern würde ich Sie noch einmal aufsuchen und bitten, sich mit den Herrn Präsidenten Barack Obama zugedachten zwei „Schulkisten aus dem Land der Ideen“ fotografieren zu lassen, die vielleicht via Shanghai ( im Schulcontainer ! ) das Weiße Haus erreichen. Denkbar ist, wieder Herrn Klaus Fütterer in Barth zu ersuchen, „Vermittler über alle Grenzen hinweg“ zu sein.

Mit freundlichen Grüßen – auch in die „Signalstadt Barth im Land der Ideen“ hinein –
Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Bitte an alle Politiker im Land der Ideen

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder des Deutschen Bundestages, mit diesem offenen Bürgerbrief – veröffentlicht auf der Webseite „Kraftwerk Schule“ – bitte ich Sie um Weitergabe der obenstehenden Bitte und um Ihre Unterstützung des Vorschlags aus Cuxhaven. Aus unserem Land der Ideen soll ein Container mit schulischen Beiträgen zur Frage „Wie kann ich mithelfen, unsere schöne Welt zur schützen und zu erhalten ?“ zur Weltausstellung in Shanghai geschickt werden. Denkbar ist, den Schulcontainer – ob auf Wasser oder Schiene – von Cuxhaven aus auf den Weg zu schicken: Cuxhaven ist seit 1996 ( Umweltmesse ) der „Signalort“ im Land der Ideen; hier in Cuxhaven wurde jeder Initiative im Interesse des Kindes das Recht zugdacht, „a little bit“ ( Barack Obama ) mit zu helfen, unsere Welt zu retten – und sei es mit der sprechenden Mülltonne aus der Grundschule in Neuenwalde !

Das ist die Kopie des offenen Bürgerbriefes; durch Anklicken wird das Dokument vergrößert:

Bitte an alle Politiker im Land der Ideen

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Erste Informationen zum neuen Blog

Auf der Internetseite „KRAFTWERK SCHULE, Schulcontainer zur EXPO 2010“ können alle Schulen, Bürger, Bürgerinitiativen, Unternehmen etc. in unserem Land der Ideen Beiträge veröffentlichen, die zur Weltausstellung in Shanghai „exportiert“ werden sollen.

Sie möchten mehr erfahren:

Kontakt:

BAKI-MEINE SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de

P8190145
( Bild anklicken für weitere EXPO-2010-Informationen ! )

***

World Expo Shanghai 2010 Official Website

1 3 4 5